Der Free2Play-Shooter Ghost in the Shell: Stand Alone Complex - First Assault Online von Nexon verlässt in der kommenden Woche die noch gebührenpflichtige Early-Access-Phase. Nachdem es im vergangenen April schon einmal ein kostenloses Test-Wochenende gab, folgt am 28. Juli 2016 eine ebenso kostenlose Open-Beta-Phase.

Spieler aus Nordamerika, Lateinamerika, Europa, Australien und anderen Regionen beziehen Ghost in the Shell Online über Steam oder die Nexon-Global-Plattform.

Während der nun startenden Free2Play-Beta-Phase sollen dem Spiel weiterhin neue Inhalte hinzugefügt werden. Auch Verbesserungen auf Basis des Spieler-Feedbacks sind vorgesehen.

Das sind die Inhalte der Open-Beta-Version

Aktuell gibt es in Ghost in the Shell: Stand Alone Complex - First Assault Online, kurz Ghost in the Shell Online, bereits acht unterschiedliche Agenten zum Auswählen - jeder mit seinen ganz eigenen Cyber-Fähigkeiten. Außerdem enthalten: Drei Spielmodi in mehreren futuristischen Umgebungen.

Mit dem Start der Open-Beta gibt es zudem ein größeres Update, das einen innovativen Spielmodus mit sich bringen soll. Inspiriert ist der den Entwicklern zufolge von der klassischen Serie. Er soll Hacking-Elemente in das Spiel einführen. Außerdem gibt es weitere neue Gameplay-Systeme und Optimierungen.

Geistlose Umsetzung: Ghost in the Shell Online enttäuscht in der Vorschau

Ghost in the Shell: First Assault
Im Team-Deathmatch gewinnt die Mannschaft, die zuerst 100 Kills abstaubt. Klingt genau wie die Anime-Serie, oder?