Ghost Recon: Future Soldier : PC-Spieler dürften auch ohne Future Soldier ihren Shooter-Bedarf gut decken können. PC-Spieler dürften auch ohne Future Soldier ihren Shooter-Bedarf gut decken können. Die Kinect-Präsentation auf der E3-Messe hatte es bereits angedeutet: Ghost Recon: Future Soldierwird nicht für den PC erscheinen. Nachdem sich der Publisher Ubisoft bisher um eine klare Aussage herumgedrückt hatte (in den Trailern aber bereits nur die Logos für Playstation 3 und die Xbox 360 zu sehen waren), hat ein Mitarbeiter im offiziellen Ubi-Forum nun klargestellt, dass das Vollpreis-Spiel Future Soldier nur für PS3 und Xbox 360 im ersten Quartal 2012 erscheinen soll. Eine Begründung gab der Ubisoft-Mitarbeiter im Forum nicht ab. Augenscheinlich war wohl ein Release für den PC nie wirklich geplant gewesen.

Schon bei den beiden vorherigen Ghost Recon-Teilen Advanced Warfighter (2006) und Advanced Warfighter 2(2007) wurde das Spiel zunächst nur für Konsole veröffentlicht. Ein externer Entwickler, GRIN (mittlerweile pleite), hatte dann speziell angepasste und zum Teil deutlich von der Konsolen-Version abweichende Umsetzung für den PC erstellt.

Ursprünglich war die Ghost Recon-Serie 2001 auf dem PC gestartet und erhielt dort auch zwei Addons (Island Thunderund Desert Siege). Wenig später folgten die Portierungen für die Xbox und später auch für Playstation 2 (Jungle-Storm-Addon). Der offizielle Nachfolger Ghost Recon 2 (2004) blieb dann gleich komplett konsolenexklusiv.

Für den PC entwickelt Ubisoft derzeit den clientbasierten Free-to-Play-Ableger Ghost Recon Online, der sich komplett auf den Multiplayer-Modus konzentrieren wird und sich über Microtransactions finanzieren soll. Ghost Recon Online soll Ende 2011 erscheinen, die Betaphase soll irgendwann im Sommer starten.

Ghost Recon Online
Dieser ballistische Schild ist eine der Spezialfähigkeiten des Sturmsoldaten. Er rennt auf seine Feinde zu...