Wie viele Käufer von Grand Theft Auto IV (GTA 4) sind von den Technikproblemen wirklich betroffen? In unserer ersten Umfrage haben zwei Drittel der Teilnehmer angegeben, Rockstars Actionspiel würde auf ihrem PC gar nicht laufen und nur abstürzen. Auf der anderen Seite erklärte der Entwickler, das nur »ein geringer Teil« der Spieler betroffen sei.

In unserem GTA 4-Technikcheck konnten wir einige Probleme nachstellen, allen voran die Start- und Absturz-Schwierigkeiten mit ATI-Grafikkarten. Gleichzeitig gab es aber von Lesern Kritik, die die gleiche Hardware, wie sie im Technikcheck empfohlen wurde, besitzen und trotzdem GTA 4 nicht spielen können. Um etwas mehr Klarheit zu erhalten, wie groß die Probleme sind, haben wir Anfang der Woche einen Aufruf auf GameStar.de gestartet und Sie gebeten, ihre Erfahrungen mit dem Spiel zu schildern. Wir wollten wissen: Welche Hardware benutzen Sie und wie läuft GTA 4 darauf?

Insgesamt 174 auswertbare Datensätze haben wir erhalten und analysiert. Natürlich handelt es sich dabei nicht um eine repräsentative Auswahl aller GTA 4-Spieler, jedoch lassen sich aus den Einsendungen Tendenzen und wiederkehrende Muster herauslesen, die wir Ihnen in diesem Artikel vorstellen wollen.

Leser-Technikcheck: GTA 4 : Leider keine Seltenheit: Fehlende Texturen in GTA 4. Leider keine Seltenheit: Fehlende Texturen in GTA 4.

Zusammengefasst lassen sich vier Kernaussagen für GTA 4 treffen:

  1. Die perfekte Hardware für GTA 4 scheint es nicht zu geben: Auch Leser mit High-End-PC berichten von Performance-Problemen, Abstürzen und Grafikfehlern. Gleichwohl erhöht sich die Wahrscheinlichkeit sehr stark, keine und nur wenige Probleme mit dem Spiel zu haben, wenn Sie eine bestimmte »Hardware-Schwelle« überschritten haben. Grob gesagt: Wer einen Core 2 Quad Q6600 und eine Geforce 8800 besitzt, hat im Schnitt deutlich weniger Probleme als jemand mit einem Athlon 64 X2-Prozessor und einer Radeon der 3000er Serie.

  2. Aktuelle Treiber und Updates helfen: Die Mehrheit der Leser hat mit neuen Beta-Treibern für die Grafikkarte, dem jeweils letzten Service Pack für Vista oder XP und auch der neusten Version 3.5 des .NET-Frameworks weniger Probleme. Ein Allheilmittel sind sie aber nicht. Vor allem ATI-Karten-Besitzer können das Spiel nur unter Verwendung des Extra-Programms Prime 95 starten.

  3. GTA 4 ist nicht gut für den PC optimiert worden: Fast übereinstimmend berichten alle Teilnehmer von starken Frameraten-Einbrüchen bei Nacht, Regen, Schießereien und Verfolgungsjagden. Ebenfalls auffällig: GTA 4 scheint mit zunehmender Laufzeit instabiler und hardwarehungriger zu werden. Ein Neustart ist dann oft die einzige Lösung. Auch die Beschwerden über die Schattenqualität und Antialiasing sind einhellig: Das Kantenflimmern und die pixligen Schatten sind äußerst störend.

  4. Aber auch das ging eindeutig aus den Antworten und Zuschriften der Leser hervor: Wenn GTA 4 erst einmal stabil läuft, sind die meisten Spieler offenbar begeistert. Obwohl wir nicht danach gefragt haben, teilten uns viele User gleiche ihre postiven Erlebnisse im Spiel mit. Vor diesem Hintergrund ist Rockstar umso mehr in der Bringschuld, die Hardware-Probleme endlich aus der Welt zu schaffen.