Grand Theft Auto 5 : Rockstar Games setzt bei Grand Theft Auto 5 auf Authentizität: Als Synchronsprecher wurden unter anderem Gang-Mitglieder und Ex-Häftlinge engagiert. Rockstar Games setzt bei Grand Theft Auto 5 auf Authentizität: Als Synchronsprecher wurden unter anderem Gang-Mitglieder und Ex-Häftlinge engagiert.

Spielentwickler Rockstar Games legt beim kommenden GTA 5 nicht nur Wert auf eine gehörige Prise Humor sondern offensichtlich auch auf ein gewisses Maß an Authentizität. Wie Autor und Producer Lazlow Jones nämlich kürzlich gegenüber wgnradio.com verlauten ließ, wurden für die Soundaufnahmen des am 17. September 2013 erscheinenden Open-World-Actionspiels unter anderem echte Gang-Mitglieder aus den USA engagiert - einer davon kam offenbar gerade erst frisch aus dem Gefängnis.

»Im Spiel gibt es verschiedene rivalisierende Gangs. Es gibt die Schwarzen und die Latinos. Wir haben einen Typen engagiert, der Kontakte zu Gang-Mitgliedern hat, also richtigen und echten Gang-Mitgliedern, zum Beispiel von den El Salvadoran mit beeindruckenden Tattoos - einer davon kam tatsächlich erst einen Tag vorher aus dem Gefängnis.«

Man habe es vermeiden wollen, irgendwelche Leute aus Los Angeles zu engagieren, die eine gute Schule besucht hätten und dann versuchen würden, harte Gang-Mitglieder zu spielen. Das sei einfach nicht authentisch sondern oft nur unfreiwillig komisch, so Jones.

Auch bei den allgemeinen Hintergrundgeräuschen in GTA 5 hat das Entwicklerteam übrigens einiges an Aufwand betrieben: Unter anderem habe man Tausende von Stunden an Soundmaterial aus dem Alltag normaler Menschen in ihren Häusern aufgenommen, berichtet Jones abschließend.

Grand Theft Auto Online
Im Job »All Abhorred«, der mit dem Capture-Update Einzug in GTA Online gehalten hat, müssen Busse in die eigene Basis gebracht werden.