GTA 5 : Im Internet kursiert eine Liste mit in GTA Online gesperrten Begriffen. Dabei handelt es sich aber nicht um eine reine Chat-Blacklist, sondern auch um für die Namenswahl gesperrte Wörter. Im Internet kursiert eine Liste mit in GTA Online gesperrten Begriffen. Dabei handelt es sich aber nicht um eine reine Chat-Blacklist, sondern auch um für die Namenswahl gesperrte Wörter.

Zum Thema GTA 5 ab 59,98 € bei Amazon.de Grand Theft Auto V für 47,99 € bei GamesPlanet.com Wie viele andere Anbieter öffentlicher Chat-Umgebungen möchte auch Rockstar Games nicht, dass die Nutzer des Online-Parts von GTA 5 beleidigt oder sexuell belästigt werden. Deshalb hat sich das Entwicklerstudio zur gängigen Praxis einer sogenannten Blacklist entschieden. Darauf sind Wörter verzeichnet, die in Chat-Unterhaltungen mit anderen Nutzern nicht benutzt werden können.

Im Internet ist nun eine umfangreiche Liste mit allen auf diese Art und Weise aus den Nutzer-Gesprächen ferngehaltenen Wörtern aufgetaucht. Und auch einige recht überraschende Einträge finden sich darauf wieder. Allerdings: Nicht alle Begriffe sind für den Chat gesperrt. Einige werden auch anderweitig eingeschränkt oder sind mit Sonderfunktionen versehen.

So könnte man der Liste zufolge meinen, dass es das Entwicklerteam nicht allzu gerne sieht, wenn sich Spieler von GTA 5 über »Nintendo«, »Sony« oder eine »Xbox« unterhalten. Auch weitere recht harmlose Begriffe finden sich auf der Zensurliste wider. So sind etwa Wörter wie »Rockstar«, »Social Club« oder auch nur »R*« auszumachen. Allerdings dürfte es sich dabei eher um Beschränkungen für die Namenswahl handeln, damit sich Unbefugte nicht als offizielle Mitarbeiter eines der Unternehmen ausgeben. »R*« wird im Chat wohl zudem durch ein Rockstar-Logo ersetzt.

Im Chat verboten ist hingegen beispielsweise die Nutzung von »eggplant«. Allerdings ist den Entwicklern hier nicht etwa der Verzehr von Auberginen zuwider. Vielmehr handelt es sich dabei um eine insbesondere bei älteren Italienern verbreitete abfällige Bezeichnung für Afro-Amerikaner. Genauso wie »Jerry« im Zweiten Weltkrieg eine abfällige Bezeichnung der Alliierten für die deutschen Gegner war. Ebenfalls gesperrt sind »Muslim« und »Jew« - nicht jedoch die englische Bezeichnung für Christ (»Christian«).

Lesenswert: GTA 5 im Test - Das ultimative Grand Theft Auto 5

Witzigerweise verbietet Rockstar Games allerdings auch Wörter, die im Spiel selbst vorkommen. »Shlong« etwa ist als nicht zu übersehendes Graffiti an eine Hauswand in Los Santos gesprüht. Im Chat darf das Synonym für ein männliches Geschlechtsteil größeren Umfangs jedoch nicht genutzt werden.

GTA 5 - PC-Version
Psychopaths don't look at explosions.