Zum Thema » Vorschau: Rasse »Asura« So spielen sich die Wichtel Guild Wars 2 ab 24,99 € bei Amazon.de Irgendwie konnten wir uns nicht so richtig vorstellen, so ein luschiges Baumknutscher-Volk wie die Sylvari in Guild Wars 2 zu spielen. Nachdem wir die Rasse jetzt aber ausgiebig unter die Lupe nehmen konnten, stellen sich alle Zweifel als unberechtigt heraus: Das Baumvolk benimmt sich überhaupt nicht so elitär, wie ursprünglich angenommen, und luschig ist die Rasse auch nicht – ganz im Gegenteil. Eine Sylvary mit einem zweihändigen Großschwert durch die Lande zu schicken, hat uns am meisten Spaß gemacht.

Promotion:
Guild Wars 2 bei Amazon.de vorbestellen - mit Beta-Zugang

Junges Volk sucht Identität

Die Sylvari sind eine sehr junge Rasse, die erst vor 25 Jahren auf dem Kontinent Tyria erschienen ist. Und erschienen ist das richtige Wort, denn ein Sylvari wird nicht im klassischen Sinn geboren: Er erwacht einfach. Alle Sylvari träumen gemeinsam den »Traum des Blassen Baums«. Das vermeintlich farblose Riesengestrüpp ist die Mutter aller Sylvari. Und wer aus ihrem Traum erwacht, kommt auf die Welt. Er erscheint im Hain der Sylvari in Tyria, bereits in erwachsener Gestalt und mit den gesammelten Erkenntnissen des Volkes im Kopf.

Das klingt alles nach Friede, Freude, Hippiezeugs, aber wenn dem so wäre, wär’s ja langweilig. Natürlich gibt es auch unter den Baumknutschern schwarze Schafe – den »Albtraumhof«. In dieser Splittergruppe versammeln sich all jene Sylvari, die den Traum ablehnen und die böse Seite ihrer Existenz genauer erforschen. Logisch, dass die Fraktionen sich erbittert bekämpfen.

Gewohnter Abwechslungsreichtum

Guild Wars 2 : Mit diesem Drachen werden wir gleich zu Beginn der Storyline konfrontiert – ein spektakulärer Einstieg. Mit diesem Drachen werden wir gleich zu Beginn der Storyline konfrontiert – ein spektakulärer Einstieg. Während unserer Jagd auf den Albtraumhof haben wir einen Gefangenentransport beschützt, Dörfer verteidigt, sind mit Verbündeten aus einem Gefängnis ausgebrochen und haben verletzten Rittern das Leben gerettet.

Abseits der Hauptquest gibt’s natürlich, wie bei jeder anderen Rasse auch, die obligatorischen Herzchen-Aufgaben und zufällige Events. Die unterscheiden sich allerdings nicht fundamental von bereits Bekanntem. Erneut müssen wir besonders große Monster erlegen, bestimmte Ressourcen sammeln, und natürlich ist auch wieder eine Verwandlung in ein Tier mit unter den Aufgaben. Spaßig bleiben die Events und Aufgaben dennoch, zumal ja auch immer Belohnungen in Form von Gold und Erfahrung winken.