Guild Wars 2 : Guild Wars 2: Wer cheatet, bekommt den schwarzen Humor der Entwickler zu spüren. Guild Wars 2: Wer cheatet, bekommt den schwarzen Humor der Entwickler zu spüren.

Zum Thema Guild Wars 2 ab 4 € bei Amazon.de Wer in Guild Wars 2 beim cheaten erwischt wird, der muss, wie in anderen MMORPGs auch, mit drakonischen Strafen rechnen. Dass die Entwickler von ArenaNet beim Umgang mit Cheatern offenbar sehr viel Humor mitbringen, beweist der folgende Vorfall.

Der Spiele-Sicherheits-Chef, Chris Cleary hat in dieser Woche ein Video davon gepostet, wie ein entlarvter Cheater mit seinem Charakter öffentlich bloßgestellt wird. Den Start dazu gab es in den offiziellen »Guild Wars 2«-Foren. Dort hatten Spieler einen Thread eröffnet, um auf einen Cheater namens »J T Darkside« hinzuweisen. Einige Posts später schrieb einer der Ankläger, er habe es satt, dass Darkside jeden Abend betrüge und dass er einen Videobeweis angefertigt habe. Diesen postete er gleich mit.

Nachdem die Spieler anfingen, darüber zu diskutieren, ob ArenaNet sich überhaupt für diesen Umstand interessieren würden, trat Cleary der Konversation bei. Er postete folgende Erklärung:

Wir müssen so etwas nicht immer live im Spiel sehen, weil manchmal ein guter Videobeweis genug für mich ist um herauszufinden, wer es war. In diesem Fall war das Video für mich gut genug, um zu sehen, wer es getan hat und in Aktion zu treten. Danke für das Video und um deinem Clip Gesellschaft zu leisten, habe ich die letzten Momente seines Accounts auf Band festgehalten...

... Oh ja, er ist außerdem gebannt.

Im Anhang fand sich dieses Video: