Zum Thema Heroes of the Storm ab 3,87 € bei Amazon.de Ein Fehler in Heroes of the Storm sorgt derzeit für Aufregung innerhalb der Community des MOBA-Titels (»Multiplayer Online Battle Arena«) von Blizzard. Offenbar ist es möglich, den Schadens-Output der Standard-Attacke des spielbaren Charakters Tassadar so zu modifizieren, dass jeder Treffer für den jeweiligen Gegner den sofortigen Tod bedeutet. Und das gilt nicht nur für feindliche Spieler und Nicht-Spieler-Charaktere, sondern auch für Strukturen.

Tassadar wird zu zum One-Hit-Killer und kann sich quasi im Alleingang bis zur gegnerischen Basis durchschlagen. Dort muss er dann nur noch den Core des anderen Teams mit einem einzigen Angriff zerstören und schon ist die jeweilige Partie gelaufen. Weder für die Sieger noch für die Unterlegenen bedeutet das allzu viel Spaß.

Wie es zu diesem Glitch kommt und wie er ausgelöst wird, ist bisher noch unklar. Möglicherweise handelt es sich um eine Art Hack. Was auffällig ist: In einem YouTube-Video, in dem das Problem dokumentiert wird, geht jedem übermächtigen Standard-Angriff von Tassadar eine kleiner Lag voraus. Es ist anzunehmen, dass hier ein Zusammenhang besteht.

Blizzard selbst hat auf die Problematik bereits reagiert und schreibt in einer Stellungnahme, dass man den Fall untersuche und zudem rigoros gegen jeden vorgehe, der sich derartige Fehler und Exploits im Spiel zunutze mache.

Heroes of the Storm
Dieses Bild zeigt die Heldin Sylvanas