Hitman: Absolution : Der Hitman ist auch künftig weiter alleine unterwegs... Der Hitman ist auch künftig weiter alleine unterwegs... Das Action-Adventure Hitman: Absolution wird ohne Koop-Modus erscheinen. Das bestätigte Game Director Tore Blystad im Interview mit dem Official Xbox Magazine. Zwar hätten die Entwickler die Idee mehrfach durchgespielt, schlussendlich sei ein kooperativer Multiplayer-Modus aber nicht mit dem Kern der Spiele-Serie vereinbar gewesen.

»Agent 47 ist ein Einzelgänger und wir haben keinen Weg gefunden, ihm einen Partner zur Seite zu stellen. Und ehrlich gesagt braucht er auch keinen«, so Blystad. »Natürlich haben wir Koop bereits für frühere Hitman-Spiele in Erwägung gezogen, aber es fühlte sich niemals richtig an.«

In Absolution haben die Entwickler zudem stark auf dynamische Level gesetzt, die nur schlecht im Multiplayer funktionieren: »Jeder NPC im Spiel hat seinen eigenen Platz in der Welt und alle tragen mit ihren kleinen Geschichten zum Gesamtergebnis bei. Die Künstliche Intelligenz ist weiter entwickelt als je zuvor und ihr Verhalten ist mit dem Musik-System verbunden. Auf diese Weise können wir die Musikuntermalung dynamisch an die Spielweise anpassen.

Weiterhin rätselhaft bleibt damit das angekündigte Online-Feature, das Produzent Hakan Abrak bereits im Oktober letzten Jahres mit »sehr, sehr interessant« angeteasert hatte.

» Hitman: Absolution in der Vorschau