Homefront 2 : THQ will aus den Fehlern bei Homefront 1 seine Lehren ziehen und in Zukunft alles besser machen. THQ will aus den Fehlern bei Homefront 1 seine Lehren ziehen und in Zukunft alles besser machen.

Vor zwei Tagen gab der Publisher THQ Entertainment bekannt, dass man das Digital Warrington Studio in Großbritannien und die in New York ansässigen Kaos Studios schließen wolle (wir berichteten). Grund dafür seien Umstrukturierungsmaßnahmen. Die Schließung der Kaos Studios bedeutet dabei jedoch nicht das Aus für THQs neue Homefront-Reihe.

Danny Bilson, Leiter von THQs Core Games Abteilung, bestätigte gegenüber dem Online-Magazin Eurogamer, dass man die Homefront-Franchise auch in Zukunft weiterführen wolle. Er selbst sei mit Homefront 1 nicht ganz zufrieden gewesen, habe es aber trotz allem geliebt. Zudem seien die Verkaufszahlen (eine Million Exemplare in der Release-Woche) für eine neue Marke ziemlich gut gewesen. Der Erstling sei ein Lernprozess gewesen, von dem bei den nächsten Episoden alle profitieren werden, so Bilson. Man habe viel aus den Problemen gelernt, vor allem hinsichtlich den Online-Servern. Daher wolle man alles daran setzen, um die Fehler nicht zu wiederholen

Für die nächsten Monate plant der Publisher "einige interessante Ankündigungen", welche aller Wahrscheinlichkeit die Homefront-Serie betreffen. Die Entwicklung übernimmt in Zukunft THQs Studio in Montreal.