Alan Kertz, Senior Gameplay Designer beim Entwickler DICE, ist offenbar sehr von der Qualität des kommenden Ego-Shooters Battlefield 3überzeugt. So macht sich Kertz alias Demize99
mit mehreren Twitter-Beiträgen über KAOS Studios, die Macher des kürzlich erschienen Konkurrenz-Spiels Homefront, lustig.

Kertz: »Foren-Kommentar des Tages: „KAOS hätte dabei bleiben sollen nur Mods für DICE-Spiele zu machen.“ Aua. Etwas hart. Wir stellen übrigens noch Leute ein, KAOS«.

Weiter tweetet Kertz, dass er keine Leute einstellen würde, von denen er denkt »dass sie schlecht sind«. Außerdem glaube er nicht, »dass die KAOS Studios bestehen bleiben«. Kurz darauf stellt Kertz seinen Kommentar noch mal klar: »*Seufz* Ich denke dass KAOS jede Menge talentierte Mitarbeiter hat. Hört auf mir die Worte im Mund herum zu drehen«.

Homefront : Damit stellt ein Mitarbeiter des Entwicklers DICE das Unternehmen schon zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit etwas zu selbstsicher dar. Erst kürzlich hatte der General Manager Karl-Mafnus Troedsson der Konkurrenz vorgeworfen »faul zu werden«. So würden die Mitbewerber schon »seit einer langen Zeit nicht mehr den nächsten Sprung wagen«.

Mehr zu Homefront lesen Sie im Test-Artikel mit Video. In Kürze finden Sie auf GameStar.de auch einen Technik-Check und einen Multiplayer-Test.