Homefrontsorgt derzeit wahrscheinlich für ein Auf und Ab der Gefühle in der Chefetage des Publishers THQ. Erst fällt die Aktie um mehr als 20 Prozent, schuld sind laut THQ schlechte Test-Wertungen für den Ego-Shooter. Jetzt kann das Unternehmen melden, dass sich das Spiel allein in den USA am Releasetag bereits stolze 350.000 Mal verkauft hat. Ob dabei auch die 200.000 Vorbestellung zählen, verrät THQ allerdings nicht. Der Multiplayer-Modus sei jedoch so beliebt, dass man zusätzliche Serverkapazitäten zur Verfügung stellen müsse. THQ zeigte sich zudem sehr zufrieden mit den überwiegend positiven Test-Artikeln zu Homefront in der deutschen Presse, während die amerikanischen Kollegen dem Spiel eher mit Skepsis begegnet seien. Bei uns konnte Homefront im Test eine Wertung von 72 Punkten einfahren.

Bild 1 von 70
« zurück | weiter »
Homefront
Das Finale des Spiels beginnt vergleichsweise spektakulär, versumpft danach jedoch im Mittelmaß.