Kerbal Space Program : Per DLC-Erweiterung »Asteroid Redirect Mission« landet Kerbal Space Program demnächst auf einem Asteroiden, was die NASA für 2022 tatsächlich plant. Per DLC-Erweiterung »Asteroid Redirect Mission« landet Kerbal Space Program demnächst auf einem Asteroiden, was die NASA für 2022 tatsächlich plant.

Die Raumfahrtsimulation Kerbal Space Program bekommt ihren ersten DLC. Das kündigte der Entwickler Squad auf der offiziellen Website des Spiels an. Die »Asteroid Redirect Mission« ist zusammen mit der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA entstanden und basiert auf einer tatsächlich stattfindenden Mission, die die NASA bis 2022 abgeschlossen haben möchte.

Die Downloaderweiterung soll neben neuen Raketenbauteilen, die denen der echten Mission nachempfunden sind, auch drei Aufgaben bieten. Darin müssen Asteroiden zuerst ausgewählt und angeflogen, danach in eine Planetenumlaufbahn verschoben und schließlich erforscht werden.

Dabei sollen etwa zwölf neue Ausrüstungsteile wie der bisher größte Treibstofftank oder ein Robotergreifarm helfen.

Ein Erscheinungsdatum nannte Squad nicht, die Asteroid Redirect Mission wird zum ersten Mal auf dem South by Southwest Festival (SXSW) am 8. März 2014 auf dem Ausstellungsstand der NASA gezeigt.

Kerbal Space Program erschien am 24. Juni 2011 für den PC.

» Zur Preview von Kerbal Space Program

Kerbal Space Program
Bevor es ins All geht müssen wir erst einmal die Atmosphäre verlassen. Zum Start eignen sich Feststoffantriebe am besten.