Kingdom Come: Deliverance : Bei Kingdom Come: Deliverance wird Star-Citizen-Technologie eingesetzt. Bei Kingdom Come: Deliverance wird Star-Citizen-Technologie eingesetzt. Die Teams von Warhorse Studios (Kingdom Come: Deliverance) und Cloud Imperium Games (Star Citizen) machen ab sofort gemeinsame Sache. Dies geht aus einem aktuellen Status-Update auf der offiziellen Kickstarter-Seite hervor.

Demnach wollen sich die beiden Teams gegenseitig bei der Entwicklung ihrer Spiele unterstützen und sowohl Informationen als auch Technologien austauschen. Da die aktuellen Projekte der Studios allesamt auf der CryEngine basieren, ist eine solche Kooperation logischerweise relativ problemlos möglich.

Cloud Imperium Games will unter anderem von dem System zur Charaktererstellung profitieren, das Warhorse Studios derzeit für Kingdom Come: Deliverance entwickelt. Im Gegenzug will das Team von Cloud Imperium Games einige Tricks preisgeben, die es in den vergangenen 18 Monaten bei der Arbeit mit der CryEngine gelernt hat.

»Um eine lange Geschichte etwas abzukürzen: Wir werden einige unserer Tools mit dem Star-Citizen-Team teilen. Deliverance wird im Gegenzug sehr wahrscheinlich einiges von der Technologie enthalten, die bei Star Citizen zum Einsatz kommt. Hell yeah!«

Die Kickstarter-Aktion von Kingdom Come: Deliverance läuft noch 53 Stunden und steht derzeit bei etwas mehr als 872.000 britischen Pfund. Das nächste Stretch-Goal liegt bei 900.000 Pfund.

Kingdom Come: Deliverance
Kingdom Come: Deliverance hat jetzt schon die schönsten Wälder der Spielegeschichte.