Das Mittelalter-Rollenspiel Kingdom Come: Deliverance geht am 3.3.2016 in die Closed Beta auf dem PC. Damit erweitert der Entwickler Warhorse die bislang spielbare Alpha-Version um ein viel größeres Gebiet, um neue Quest aus der Mitte der Story-Kampagne und viele Gameplay-Features.

Quests in der Beta können auf unterschiedliche Weise gelöst werden, wie uns die Entwickler beim Redaktionsbesuch zeigten.

Mehr Videos aus der Beta: Das Kampfsystem von Kingdom Come erklärt

Die Dialoge sind bereits vertont, allerdings nur in Englisch. Auch die Untertitel gibt es in der Beta bislang nur in Englisch, eine deutsche Fassung soll folgen.

Die Beta enthält auch eine Massenschlacht, die in der aktuellen Version allerdings sehr starke Hardware braucht. Dafür bekommt man dann wunderschöne Landschafts-Grafiken.

Wie kommt man in die Beta von Kingdom Come?

Wer an der Closed Beta teilnehmen will, muss das Spiel über die offizielle Webseite des Entwicklers Warhorse kaufen und kann es dann von dort über einen Launcher-Programm herunterladen und auf dem Laufenden halten. Das Spiel kostet 50 Euro, wer die Entwickler darüber hinaus noch weiter unterstützen will, kann aber auch zu teureren Versionen greifen und so weitere Belohnungen freischalten.

Warhorse hat die Entwicklung von Kingdom Come über Crowdfunding finanziert. Falls das Spiel ein Erfolg wird, sind weitere Serienteile geplant, die die bisherige Geschichte teilweise aufgreifen.

Wann ist der Release-Termin von Kingdom Come: Deliverance?

Wir uns die Entwickler beim Besuch in der GameStar-Redaktion verrieten, könnte die PC-Version mit etwas Glück bereits im Sommer fertig werden. Allerdings sucht das Team derzeit noch einen Vertriebspartner für die PS4- und Xbox-One-Fassung und überlegt, ob man die drei Versionen nicht später im Jahr zusammen veröffentlichen wird. Das letzte Wort ist da aber noch nicht gesprochen.

Wieviel RPG steckt drin? Das Rollenspielsystem von Kingdom Come