Landwirtschafts-Simulator 2017 : Im Landwirtschafts-Simulator 2017 werden über 250 Fahrzeuge und Geräte verfügbar sein. Im Landwirtschafts-Simulator 2017 werden über 250 Fahrzeuge und Geräte verfügbar sein.

Zum Thema Landwirtschafts-Simulator 2017 ab 27,24 € bei Amazon.de Farming Simulator 17 für 27,99 € bei GamesPlanet.com Neue Fahrzeuge, neue Geräte, neue Tiere: Virtuelle Landwirte können sich freuen. Der Landwirtschafts-Simulator 17 verspricht viele Verbesserungen und Erweiterungen.

Natürlich bleibt dabei im Kern alles beim Alten und im Spiel befasst man sich wie in jedem Teil der Serie mit Förstertätigkeiten, Feldarbeit, Viehwirtschaft und dem Handel mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen. Dennoch haben die Entwickler von GIANTS Software um diesen Kern herum eine Menge Änderungen im Gegensatz zum Landwirtschafts-Simulator 15 angekündigt.

So verspricht der Landwirtschafts-Simulator 17 über 250 spielbare Fahrzeuge und Geräte von mehr als 75 Herstellern, eine neue Map, die Möglichkeit als weiblicher Charakter zu spielen und vieles mehr. Wir verraten alle Verbesserungen und Neuerungen vom LS 17, zeigen alle bislang erschienen Trailer und geben Infos zu Demos und Mods, sowie zum Inhalt der Collector's Edition und den Systemanforderungen des Spiels.

Das Release-Datum für den Landwirtschafts-Simulator 2017 ist übrigens der 25. Oktober 2016 auf PC, PS4 und Xbox One.

Alle Neuerungen und Verbesserungen

In der folgenden Liste finden Sie alle Verbesserungen, die der Landwirtschafts-Simulator 17 mit sich bringt:

  • Es gibt eine neue Map. Sie trägt den Namen »Goldcrest Valley« und ist im Nordwesten der USA angesiedelt. Außerdem ist die aus dem Gold-Addon für den Landwirtschafts-Simulator 15 bekannte Karte Sosnovka mit einem osteuropäischen Spielwelt-Setting dabei. Die Map wurde für den LS 17 überarbeitet.

  • Erstmals in der LS-Reihe sind auch weibliche Figuren spielbar. Neben dem Geschlecht kann man auch die Kleiderfarbe selbst festlegen. Die Gesichtsform unseres Charakters lässt sich allerdings nicht anpassen.

  • Schweine sind als neue Tierart verfügbar. Man kann sie selbst abholen oder geliefert bekommen. Außerdem kosten Schweine im LS17 deutlich mehr als in der echten Welt, das soll dem Balancing des Spiels zugutekommen.

  • Schweine und Kühe können sich vermehren, wenn sie glücklich sind (dafür kann man sorgen, indem man ihnen genug Futter gibt).

  • Dank einer Partnerschaft mit AGCO sind im LS17 auch Geräte der Marken Fendt, Challenger, Massey Ferguson und Valtra verfügbar.

  • Es gibt neue Fahrzeuge, darunter der große Strautmann Miststreuer, der Joskin Viehanhänger und der Wiesenstriegel.

  • Man kann Züge steuern, um damit Güter zu transportieren und das sowohl aus der First, als auch aus der 3rd Person Ansicht.

  • Unsere Helfer sind intelligenter geworden und weichen jetzt Hindernissen auf dem Feld aus (der Bereich bleibt dann einfach unbearbeitet). Die Helferbetankung kann unterschiedlich eingestellt werden. Bei der »Auto-Einstellung holt sich unser Helfer für einen kleinen Aufpreis Saatgut, Gülle oder was er gerade braucht von alleine.

  • Neben den Einstellungen zur Standardauflösung kann man auch Dinge wie maximale Reifenspuren und maximale Schattenreichweite einstellen. Abgesehen davon wurden noch viel Einstellungsmöglichkeiten angekündigt.

  • Durch das Ändern des Schwierigkeitsgrads werden nicht mehr einfach nur Preise geändert, sondern Features (zum Beispiel der automatische Motorstart) aktiviert oder deaktiviert.

  • Es gibt keine runden Felder mehr.

  • Es gibt drei verschiedene Stufen der Felddüngung. Jede Düngung sorgt für eine Ertragssteigerung um 30%. Durch eine Pflügung bekommt man noch einmal 10% mehr, sodass man seinen Ertrag insgesamt um das Doppelte steigern kann.

  • Auf der Map kann man jetzt scrollen und zoomen, dadurch kann man Fahrzeuge gezielter auswählen. Des Weiteren kann man nun Marker setzen und sehen, ob gedüngt, gepflügt usw. wurde.

  • Es lassen sich eigenen Lieder zur Playlist hinzufügen, zudem gibt es 3 vorgefertigte Online-Radios

  • Bäume sind nicht mehr sechseckig.

  • Man kann per Hand Spanngurte an vorgegebenen Stellen am neuen Transportwagen anbringen, damit keine Fracht herunterfallen kann.

  • Bei den Konfigurationen des Traktors kann man nun Radgewichte, Zwillingsbereifung, Breitreifen, Farbe, Felgenfarbe, Motorausführung und Frontlader (ja oder nein) festlegen.

  • In der Werkstatt eines Händlers kann man Maschinen direkt verkaufen und kaufen, sowie deren Konfigurationen verändern.

  • Zu den platzierbaren Objekten gehören nun auch Werkstätten, Hallen, Siloerweiterungen, Wassertürme und Lagerhallen.

  • Es gibt Bigpacks für Saatgut, Düngemittel und Schweinefutter.

  • Die Texturen wurden allgemein verbessert. Besonders beim Pflügen gibt es nun bessere Spurtexturen.

  • Bei verschiedenen Achsenbelastungen verändert sich der Druck auf die Reifen.

  • Beim Einsteigen in ein Fahrzeug, wird dessen Name angezeigt.

  • Den Fendt gibt es nun in zwei Grüntönen.

  • Es gibt keine Bodenverdichtung.

  • Es gibt einen Modus für Farbenblinde.

  • Unkraut lässt sich nun von Wiesen herunter striegeln.

  • Wenn die Kapazitäten des Helfers voll sind, meldet er sich bei Ihnen.

  • Sonnenblumen können sich drehen.

  • Im Multiplayer gibt es KI-Verkehr.

  • Schweine und Kühe schmeißen Futter aus dem Trog. Man kann es aber wieder zusammenschaufeln, um die Produktivität zu steigern.

  • Kleine Objekte lassen sich umwerfen.

  • Es gibt eine kleine Holzhackmaschine, in die man kleine Holzstücke per Hand schmeißen kann. Zu große Holzstücke kann man aber nicht aufheben.

  • Es gibt einen Basketballplatz.

  • Auch Leasing ist nun möglich.

  • Bei Feldern, die man nicht besitzt, kann man nun Missionen absolvieren, um Spielmechaniken kennenzulernen und Geld zu verdienen.