League of Legends : Riot Games testet derzeit neue disziplinarische Maßnahmen im MOBA-Spiel League of Legends. Riot Games testet derzeit neue disziplinarische Maßnahmen im MOBA-Spiel League of Legends.

Der Umgangston im MOBA-Spiel League of Legends ist mitunter ziemlich rau. Um dies in Zukunft besser in den Griff zu kriegen, testet der Entwickler Riot Games derzeit mehrere neue disziplinarische Maßnahmen.

Wie Jeffrey Lin von Riot Games via Twitter verkündet hat, werden im Rahmen des Tests sämtliche Spieler, die für ein »vergiftete« Atmosphäre sorgen, umgehend gebannt. Die Dauer des Banns - entweder 14 Tage oder auf Lebenszeit - hängt von der Schwere des Vergehens ab.

Mit dem Verhalten, das zu einer solchen »vergiftete« Atmosphäre beiträgt, sind unter anderem die sogenannten »intentional feeds«, Rassismus, Todesdrohungen und Homophobie gemeint. Sollte sich der Testlauf mitsamt den neuen Maßnahmen als wirksam erweisen, will Riot Games über deren permanente Anwendung nachdenken.

»Wir werden einen Server nach dem anderen in kleinen Dosierungen testen, um die Wirksamkeit des Systems genau zu beobachten und falsche Ergebnisse zu minimieren. Alle Riot-Regionen werden zu einem bestimmten Zeitpunkt diesem Test unterzogen. Abhängig von den Ergebnissen dieser Tests, werden wir das System permanenter auf die Server anwenden.«

Bisher hat Riot Games jedoch noch keine Ergebnisse von diesen Testläufen bekanntgegeben.

» Den Test von League of Legends auf GameStar.de lesen

League of Legends