Als Stefan Effenberg dem aufgebrachten Publikum bei der WM 1994 in den USA den ausgestreckten Mittelfinger zeigte, schloss ihn der damalige Bundestrainer Berti Vogts mit sofortiger Wirkung aus der Fußball-Nationalmannschaft aus. Den E-Sportler Hai Du Lam hat eine ähnliche Geste nun zwar nicht seine Team-Zugehörigkeit gekostet - allerdings schlappe 500 Euro.

Diese Strafe hat der Spielentwickler und Turnier-Organisator Riot Games gegen den Cloud9-Spieler verhängt, nachdem dieser einem Konkurrenten von der Bühne der League of Legends World Championships 2015 aus den »Stinkefinger« zeigte.

Auslöser für die Geste war ein Live-Interview mit dem Fnatic-Spieler Fabian »Febiven« Diepstraten während der Veranstaltung. Im Verlauf des über die Großmonitore in die Event-Halle übertragenen Gesprächs äußerte Diepstraten, dass die Taktik und die Spielweise von Cloud9 doch sehr vorhersehbar seien und dass sie deshalb ihr nächstes Spiel verlieren würden. Als Hai diese Worte auf der Bühne vernahm, kam es für Bruchteile einer Sekunde zur fraglichen Geste - die auch auf Video (ab Sekunde acht im linken oberen Bildausschnitt) festgehalten wurde.

Wegen dieser »obszönen Geste gegen einen Gegner« und des Verstoßes gegen die den Abschnitt 9.1.3 der World-Championship-Regeln verhängte Riot Games anschließend die 500-Euro-Strafe.

Hai entschuldigte sich später per Twitter für die Aktion. Den Mittelfinger habe er lediglich aus Spaß gezeigt und nicht aus Bosheit. Schließlich sei er sogar mit Diepstraten befreundet. Er hoffe zudem, dass niemand von seinem Stinkefinger verletzt worden sei.

Auch Diepstraten entschuldigte sich per Twitter mit einem einsilbigen »Sorry«.

Übrigens: Cloud9 hat das anschließende Match gegen den AHQ E-Sports Club tatsächlich verloren.

League of Legends