League of Legends : Diesen Monat rotatiert League of Legends durch verschiedene alte Spielmodi. Diesen Monat rotatiert League of Legends durch verschiedene alte Spielmodi.

League of Legends hat im Lauf der letzten Jahre so einige spaßige Zusatz-Spielmodi eingeführt, aber keiner davon blieb lange. Jetzt wollen die Entwickler endlich wieder aus diesem Fundus schöpfen und führen die Spielmodus-Rotation ein. Das bedeutet, dass im April jedes Wochenende ein neuer Modus verfügbar sein wird. Los geht's immer freitags, abgeschaltet wird dann schon wieder am Montagmorgen. Der erste rotierende Modus, Aufstieg, ist damit auch schon wieder durch. Diese alten Bekannten sollen im Lauf des Monats folgen:

  • 15. bis 18. April: Legende des Porokönigs - Beide Teams wetteifern auf der heulenden Schlucht darum, den Porokönig zu beschworen, einem enorm mächtigen Belagerungsdiener.

  • 22. bis 25. April: Ultra Rapid Fire - Ins Absurde hochgeschraubte Spielgeschwindigkeit durch mehr schnellere Champions, mehr Gold und kostenlose Fähigkeiten, die sich fünfmal so schnell wieder aufladen.

  • 29. April bis 2. Mai: Hexakill - Teams bestehen aus sechs Spielern statt fünf.

Über die kommenden Monate will Riot Games mit der Rotation experimentieren und das Feedback der Spieler analysieren. Möglicherweise sollen die Modi länger verfügbar gemacht werden oder in anderen Intervallen geändert werden.

Mehr: So mächtig wird der überarbeitete Taric

League of Legends