League of Legends : Das Team Cloud9 bei den 2016 World Championship Viertelfinals (Bildrechte: Riot) Das Team Cloud9 bei den 2016 World Championship Viertelfinals (Bildrechte: Riot)

Zwischen den Entwicklern des Spiel League of Legends und der E-Sport-Szene gibt es einen anhaltenden Redebedarf. Nun haben sich einige professionelle LoL-Teams und Mitglieder der Championship Series (LCS) mit einem Brief an Riot Games gewandt, um auf die ihrer Meinung nach stärksten Probleme hinzuweisen und Änderungen bezüglich der Absicherung der Teams einzufordern.

Mehr zum Thema: League of Legends - Season 6 ist zu Ende, hier die offiziellen Statistiken

Die Webseite Slingshot hat diesen Brief in die Hände bekommen, der an Marc Merrill, Whalen Roselle, Jarred Kennedy, Jason Yeh and Brandon Beck adressiert ist und in voller Länge (in Englisch) auf dieser Seite nachgelesen werden kann.

Neben vielen anderen Forderungen ging es dem Brief in erster Linie darum, die Abschaffung der Abstiegsmöglichkeiten einzufordern, einen Anteil der Verteilung von digitalen Gegenständen für jedes Team und eine Vorabzahlung von rund 700.000 US-Dollar pro Team für ihre Werbewirkung dem Spiel und der LCS gegenüber einzufordern.

Unter den Unterzeichnern, die sich diesen Forderungen anschließen, sind namhafte Teams dabei wie Cloud9, CLG, Envy, Team Liquid, SoloMid oder auch Fnatic. Man darf gespannt sein, ob und vor allem wie Riot auf dieser Forderungen reagieren wird.