Left 4 Dead : Müssen länger auf ihre Flucht warten: Zoey, Bill und Francis (v.l.n.r.). Müssen länger auf ihre Flucht warten: Zoey, Bill und Francis (v.l.n.r.). War bislang noch vom Spätsommer 2008 die Rede, verschiebt sich der Termin für Valves Koop-Shooter Left 4 Dead jetzt in den Herbst. Dies geht aus einer Pressemitteilung von Publisher Akella hervor.

Ein Grund für die Verspätung könnte neben Feinschliff und Balancing die Lokalisation für den russischsprachigen Markt sein. Dort wird Left 4 Dead nicht über Electronic Arts, sondern in Kooperation mit Valve über den Publisher Akella (Hard to be a God) vertrieben. Die Pressemitteilung spricht von einem weltweit gleichzeitigen Release der PC- und Xbox-360-Version im Herbst.

In Left 4 Dead versucht ein vierköpfiges Team Überlebender gegen ein Quartett Boss-Monster und unzählige KI-Zombies zu bestehen und einen Fluchtweg aus insgesamt vier Szenarien zu finden. Während die Menschen auf konventionelle Feuerwaffen setzen, unterscheiden sich die Monster durch individuelle »Mutantenkräfte«. Dank der »The Director«-KI kann das Spiel sowohl alleine als auch mit und gegen sieben menschliche Spieler gespielt werden.