Mass Effect 3 : Der Story-Leak von Mass Effect 3 kann laut BioWare auch Vorteile bieten. Der Story-Leak von Mass Effect 3 kann laut BioWare auch Vorteile bieten. In der vergangenen Woche tauchte bekanntlich ein Dokument auf, das Details zu den Charakteren und der Handlung des Rollenspiels Mass Effect 3 enthielt. Diese Informationen stammten aus einer unfreiwillig veröffentlichten Beta-Version des Spiels und sorgten für zahlreiche Diskussionen innerhalb der Fangemeinde.

Jetzt meldeten sich Ray Muzyka und Greg Zeschuk, die beiden Gründer des verantwortlichen Entwicklers BioWare, in einem Interview zu Wort und nahmen Stellung zu diesem »Story Leak«. So versuche das Team derzeit dem Vorfall einige positive Aspekte abzugewinnen. Zwar sei der Leak sehr ärgerlich gewesen, doch habe er auch für mehr Aufmerksamkeit rund um Mass Effect 3 gesorgt.

»Es ist schwierig zu behaupten, dass so etwas auf einen positiven Effekt mit sich bringt. Doch wenn es dafür sorgt, dass mehr Leute einen Blick auf Mass Effect 3 werfen, dann ist das ein positiver Effekt. Und die Leute sollten das Spiel ansehen, denn ich denke, dass es großartig ist.«

Des Weiteren erklärten die beiden Gründer, dass die veröffentlichten Teile der Story nicht auf dem aktuellen Stand gewesen seien. Dennoch werde man das Feedback der Fans auf den Leak eventuell nutzen, um Änderungen an der Handlung des Spiels vorzunehmen.

»Wir hören immer auf unsere Fans. Wir hören ihnen in den Forum zu und lesen das Feedback zu den Stories. Wir lesen es alles. Wenn wir daraus Ideen ziehen können, die das Spiel besser machen, machen wir das auch. Wird haben nichts dagegen, Feedback entgegenzunehmen.... Die Fans sind unser Publikum. Sie halten uns im Geschäft.«

Wie gut die Story von Mass Effect 3 wirklich ist, wissen wir spätestens ab dem 8. März 2012. Dann kommt das Rollenspiel auf den Markt.