Mass Effect 3 : Zumindest von Kaidan Alenko wurde bereits der Synchronsprecher erneut ins Tonstudio gerufen. Zumindest von Kaidan Alenko wurde bereits der Synchronsprecher erneut ins Tonstudio gerufen. Bekanntlich waren viele Fans der Mass Effect-Trilogie mit dem Ende von Mass Effect 3nicht zufrieden. »Zu wenig Einfluss auf den Ausgang und zu viele offene Fragen inklusive diversen Plotlöchern« bemängeln zahlreiche Fans am Ausgang des Action-Rollenspiels.

Entwickler Bioware kündigte daher für Sommer dieses Jahres den kostenlosen Extended Cut an, der diese Mankos ausbügeln und dem Spiel zu einem runderen Abschluss verhelfen soll. Nun wurden scheinbar die ersten Sprecher für Sprachaufnahmen ins Tonstudio gerufen.

So berichtet Raphael Sbarge, englischer Synchronsprecher von Crewmitglied Kaidan Alenko, via Twitter: »Gerade als man dachte, dass ich nie zurückkehren würde, haben sie mich für Mass Effect 3 wieder eingezogen!! Aufnahmen!! Yay! Wha-hoo!«

Das deutet auf mehr hin, als man im ersten Moment denken mag. Zum einen ist es unwahrscheinlich, dass es sich um Aufnahmen für einen anderen DLC als den Extended Cut handelt, da Bioware bereits bestätigte, dass man sich zuerst voll auf das erweiterte Ende konzentrieren wolle, bevor man sich anderen Dingen widme.

Zum anderen sagt dies natürlich auch etwas über den Inhalt des Extended Cuts aus, da er somit nicht nur erweiterte Cutszenes sondern eben auch Dialoge mit den Crewmitgliedern zu enthalten scheint.

Der Veröffentlichungstermin für den Extended Cut ist bisher nur grob für Sommer dieses Jahres angegeben, sprich irgendwann zwischen Ende Juni und Ende September.