Mass Effect: Andromeda : Mass Effect: Andromeda wird ein Kampfsystem haben, das dem der ersten drei Serien-Ableger recht ähnlich ist. Allerdings legt BioWare diesmal mehr Wert auf Dynamik. Mass Effect: Andromeda wird ein Kampfsystem haben, das dem der ersten drei Serien-Ableger recht ähnlich ist. Allerdings legt BioWare diesmal mehr Wert auf Dynamik.

Chris Wynn, der für das kommende Mass Effect: Andromeda verantwortliche Senior-Development-Director bei BioWare, hat sich per Twitter zu einigen weiteren Aspekten des Science-Fiction-Rollenspiels geäußert. Dabei ging er insbesondere auf das Kampfsystem und die Nebencharaktere ein.

Im Bezug auf die Kämpfe in Mass Effect: Andromeda äußerte Wynn, dass diese für Spieler der ersten drei Mass-Effect-Teile durchaus vertraut wirken könnten. Allerdings versuche man diesmal einen etwas dynamischeren Ansatz zu verfolgen.

Es gibt einige neue Elemente, die [den Kampf] dynamischer machen. Aber das generelle Spielgefühl wird recht ähnlich sein.

Auf die Frage danach, ob möglicherweise kleinere Rollen aus der ersten Trilogie eine Rückkehr in Mass Effect: Andromeda feiern würden, konnte der Game-Director indes keine konkrete Antwort geben. Im aktuellen Build des Spiels seien noch gar nicht alle Charaktere des finalen Spiels enthalten, so Wynn. Deshalb sei es ihm nicht möglich, eine exakte Antwort auf diese Frage zu geben.

Allerdings hatte BioWare bereits früher darauf verwiesen, dass es aufgrund des unterschiedlichen zeitlichen Settings kein Wiedersehen mit Protagonisten aus den ersten drei Serien-Ablegern geben wird.

Mass Effect: Andromeda erscheint 2016 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4. Weitere Details zum Spiel folgen vermutlich in den kommenden Monaten.

Mass Effect: Andromeda - Screenshots aus dem Games-Award-Trailer