Zum Thema Mass Effect: Andromeda ab 32,99 € bei Amazon.de Mass Effect: Andromeda für 49,99 € bei GamesPlanet.com Bioware hat eine kommentierte Videoserie auf dem YouTube-Kanal zum Rollenspiel Mass Effect: Andromeda gestartet, in der im Detail auf einzelne Gameplaymechaniken eingegangen wird. In der ersten Folge (im Kopf der News eingebunden) geht es um das Kampf- und Skillsystem sowie den unterschiedlichen Waffengattungen.

Bioware verspricht einen sehr großen Bewegungsspielraum dank des Jetpacks, der auch das Schweben in der Luft erlaubt. Das Deckungssystem wurde ebenfalls überarbeitet und soll nun »nahtlos« so gut wie alle Objekte im Level als Deckung fungieren lassen – auch das eigene Fahrzeug. Das Ziel soll sein, den Spielern die absolute Freiheit zu geben, Missionen so anzugehen, wie sie es möchten.

Waffen & Skills

Insgesamt soll es vier verschiedene Waffengattungen geben: Pistolen, Schrotflinten (Shotguns), Scharfschützengewehre (Sniper Rifles) und Sturmgewehre (Assault Rifles). Keine Waffe wird von der Spielerklasse abhängig sein, so dass alle Charaktere immer auf alle Waffen Zugriff haben und wechseln können.

Klassischen Waffen aus der Milchstraßen-Region setzen auf Projektile und arbeiten mit begrenzter Munition. Alternativ dazu gibt es Strahlenwaffen, die ohne Munition auskommen, aber überhitzen. Plasma-Waffen aus der Helios-Region profitieren von Zielsuch-Systemen und können aufgeladen werden, um mehr Schaden zu verursachen.

Die Skills und Fähigkeiten sind ebenfalls klassenunabhänig und in drei Kategorien unterteilt: Kampf, Technologie und Biotics. Upgrades im Skillsystem schalten zum Beispiel Minen, Granaten oder auch Kampfdrohnen frei. Wie im Video zu sehen ist, kann der Pathfinder in höheren Skillstufen sogar Gegner an sich heranziehen und auf gegnerische Truppen werfen.

Mehr zum Thema: Mass Effect: Andromeda - Neue Details zu Story, Missionen und Spieldesign

Mass Effect: Andromeda erscheint am 21. März 2017 für PC, Playstation 4 und Xbox One.

Mass Effect: Andromeda