Max Payne 3 : Max Payne 3 unterstützt DirectX 11. Max Payne 3 unterstützt DirectX 11. Der Third-Person-Shooter Max Payne 3 erscheint sowohl für den PC als auch Konsolen. Doch der Entwickler Rockstar Vancouver hat das Actionspiel nicht einfach auf einer Plattform entwickelt und dann portiert. Dies geht zumindest aus einer Aussage von Simon Ramsey, PR-Chef von Rockstar Games, in einem Interview mit dem Magazin PCGH hervor.

Demnach sei man sich sehr wohl bewusst, dass Max Payne seine Wurzeln im Segment der PC-Spiele habe. Aus diesem Grund lege man unter anderem sehr viel Wert darauf, dass das Spiel beim Release möglichst fehlerfrei laufen werde. Zudem stellte er klar, dass die PC- und die Konsolenversionen parallel entwickelt werden und man viele spezielle Features wie zum Beispiel die Unterstützung von DIrectX 11 und Hardware Tessellation anbieten könne.

Doch nicht nur Besitzer von leistungsstarker Hardware werden bei Max Payne 3 auf ihre Kosten kommen. Laut Aussage von Ramsey sei die Grafik des Spiels sehr gut skalierbar, so dass auch schwächere PC-Systeme ausreichen würden. Konkrete Angaben zu den Hardware-Anforderungen machte er allerdings nicht. In unserer Online-Galerie finden Sie einige neue Screenshots von der PC-Version.

Max Payne 3 kommt hier zu Lande am 1. Juni 2012 auf den Markt.