Medal of Honor: Warfighter - PC

Ego-Shooter  |  Release: 25. Oktober 2012  |   Publisher: Electronic Arts
Seite 1 2 3 4 5 6   Fazit Wertung

Medal of Honor: Warfighter im Test | Seite 4

Eine Frage der (Shooter-)Ehre

Multiplayer-Test

Wir fühlten uns eingesperrt. In jeder Multiplayer-Partie von Medal of Honor: Warfighter , die nicht nach unserem Geschmack verlief und aus der wir raus wollten. Aber nicht konnten - weil Danger Close den »Spiel beenden«-Button in einer laufenden Partie so gut versteckt hat, dass ihn vier Leute in der Redaktion nicht gefunden haben. Bis zum rettenden Hinweis durch unseren Leser Metamuffin (vielen Dank!) haben wir immer die Reißleine ALT+F4 gezogen. Was zur Folge hatte, dass wir für ein weiteres Match das komplette Programm neu starten mussten. Seufz!

Der schnell zu übersehende »Spiel beenden«-Button (taucht nur unten rechts auf, wenn man »lebend« die Escape-Taste drückt) ist ärgerlich, aber im großen Warfighter-Multiplayer-Kontext fast schon zu vernachlässigen. Warfighter hat ganz andere Probleme. Wobei – das klingt fast, als sei der Mehrspieler von Medal of Honor: Warfighter ein einziges Fiasko. Er ist kein Fiasko, aber auch nicht unbedingt das, was wir Menschen empfehlen möchten, die sich in Black Ops oder Modern Warfare 3 schon diverse Prestige-Ränge hochgeschossen haben und die sich in Battlefield 3 mehr zuhause fühlen als in der eigenen Küche.

Das Hauptproblem des Multiplayers von Warfighter ist nahezu deckungsgleich mit dem der Solokampagne: Der Entwickler Danger Close hat fleißig Zutaten aus den schon von uns genannten Spielen in einen Topf geworfen, dabei allerdings den Spaß verkocht.

Bekanntes mit Variablen

Der Aufbau des Warfighter-Multiplayers ist für fleißige Spieler aktueller Militär-Shooter nichts Neues: Wir balgen uns mit maximal 19 anderen in bekannten Modi wie Capture the Flag, Herrschaft und so weiter, teilweise immerhin mit minimalen Variationen.

Medal of Honor: Warfighter : Aus der Distanz beobachten wir, wie unser Buddy einen Gegner mit dem Tomahawk erledigt. Aus der Distanz beobachten wir, wie unser Buddy einen Gegner mit dem Tomahawk erledigt.

Die Spielvariante »Krisengebiet« etwa sucht aus fünf möglichen Bombenlegepunkten auf einer Karte das aktuelle Ziel nach einem Zufallsprinzip aus. In »Homerun« muss ein Team zwei Flaggen verteidigen, darf aber selbst keine mopsen; und wer in diesem Modus ins virtuelle Gras beißt, ist bis zum Ende der Runde zum Zuschauen verdonnert. Das allerdings erscheint uns dann doch irgendwie krampfig reingedrückt. So weit, so größtenteils bekannt.

US-Amerikaner, Pole? Egal!

Wir haben Soldatenklassen, alle mit entsprechenden Spezialitäten. Der Spec-Ops-Mann kann mit einem Scanner die Umgebung nach Feinden absuchen, selbst durch Wände hindurch. Die Angreifer-Klasse führt einen Granatwerfer mit. Der Pionier hüllt sich auf Knopfdruck in eine besonders starke Rüstung und so weiter. Ein Medic fehlt übrigens, auch wenn verletzte Soldaten nicht müde werden, automatisch nach einem zu brüllen.

Medal of Honor: Warfighter : Sechs Klassen, zwölf Nationen, zig Waffen, Aufsätze und Tarnfarben.

Dem Soldatenmenü ...
Sechs Klassen, zwölf Nationen, zig Waffen, Aufsätze und Tarnfarben.

Über Spielerfolge steigen wir im Rang auf und schalten neue Waffen und Aufsätze frei. Und obendrein neue Nationalitäten mit wiederum neuen Waffenoptionen. Eigentlich die perfekte Motivationskarotte, die uns die Entwickler vor die Nase hängen. Getreu dem Motto: Mehr, mehr! Die Krux: Die Waffen fühlen sich selbst mit fortschreitendem Erfolg noch viel zu lange beliebig an. Spürbare Unterschiede sind gerade in der über Liebe oder Abscheu entscheidenden Anfangsphase so rar, dass man fast glaubt, sie seien ein Versehen.

Schlimmer noch: Das Soldatenmenü, in dem wir Klassen, Nationalitäten und Waffen festlegen, bietet in etwa so viel Übersicht wie der Blick in einen Ameisenbau. Die Lust, sich intensiv mit den Möglichkeiten zu beschäftigen, verpufft in Sekunden. Dann doch lieber in einen Ameisenbau schauen.

Diesen Artikel:   Kommentieren (266) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 26 weiter »
Avatar Paraneuros
Paraneuros
#1 | 25. Okt 2012, 14:35
Moorhuhn im Frostbite 2 Gewand mit haben wir schon x mal gesehen bekommt sogar noch 73 Punkte?

let me Flame!!!
rate (45)  |  rate (74)
Avatar Obstmeister
Obstmeister
#2 | 25. Okt 2012, 14:35
War klar dass das nix dolles wird. Schön ist es ja, aber das ist auch schon alles. Schade.
rate (66)  |  rate (12)
Avatar xCreaperx
xCreaperx
#3 | 25. Okt 2012, 14:36
Das war irgendwie klar. Dennoch der Vergleich zu CoD zeigt wie falsch diese Wertung ist. Ich meine 8/10 bei Grafik? Genau dasselbe was mw3 bekommen hat?
rate (173)  |  rate (5)
Avatar Neclol
Neclol
#4 | 25. Okt 2012, 14:38
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Saschisch
Saschisch
#5 | 25. Okt 2012, 14:38
Puh, hier hatte ich dann doch mal auf rund 10-20 Stunden Story gehofft...

Schade eigentlich, denn im Bereich Multiplayer werde ich wohl noch ne ganze Weile bei BF3 bleiben. Guter Test.
rate (25)  |  rate (22)
Avatar Iaquinta
Iaquinta
#6 | 25. Okt 2012, 14:39
Der Test ist doch ein Witz.

Warfighter wird als innovationsarmer Shooter hingestellt, was auch teilweise stimmt und kassiert dafür eine 73er Wertung, Call of Duty dürfte ebenfalls nicht Innovativ sein, bekommt dafür aber eine ca 90er Wertung.
rate (150)  |  rate (17)
Avatar Nassam87
Nassam87
#7 | 25. Okt 2012, 14:39
unerklärliche Ruckler <--wusste ich es doch:D!
rate (6)  |  rate (23)
Avatar Vögelchen
Vögelchen
#8 | 25. Okt 2012, 14:39
Die Sache mit dem unendlichen Munitionsnachschub durch Kollegen gab es bereits im Vorgänger und bereits da wurde sie kritisiert. Warum schon wieder? *seufz*
rate (19)  |  rate (15)
Avatar Spencerhill1911
Spencerhill1911
#9 | 25. Okt 2012, 14:40
Das Ergebnis hat man eigentlich schon bei der Video Vorschau gesehen.
Ich freu mich auf Black Ops II. Das kommt von einen Battlefield Spieler.
rate (23)  |  rate (30)
Avatar Nassam87
Nassam87
#10 | 25. Okt 2012, 14:40
Zitat von xCreaperx:
Das war irgendwie klar. Dennoch der Vergleich zu CoD zeigt wie falsch diese Wertung ist. Ich meine 8/10 bei Grafik? Genau dasselbe was mw3 bekommen hat?


Es ruckelt ...das ein ganz dicker - Punkt .
COD ist an sich net wirklich Inovativ ABER es ist ein neues Setting und der MP spielt sich einfach besser daher wird es auch da wieder ne bessere Wertung geben
rate (14)  |  rate (40)

Stronghold Crusader 2 - Day One Edition
31,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
The Elder Scrolls V: Skyrim (PC, Standard-Edition)
11,20 €
zzgl. 3,00 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Medal of Honor: Warfighter

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Ego-Shooter
Release D: 25. Oktober 2012
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: Danger Close
Webseite: http://www.medalofhonor.com
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 401 von 5705 in: PC-Spiele
Platz 69 von 749 in: PC-Spiele | Action | Ego-Shooter
 
Lesertests: 7 Einträge
Spielesammlung: 77 User   hinzufügen
Wunschliste: 30 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Medal of Honor 2 im Preisvergleich: 3 Angebote ab 7,99 €  Medal of Honor 2 im Preisvergleich: 3 Angebote ab 7,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten