Metal Gear Rising: Revengeance : Das Action-Adventure Metal Gear Rising: Revengeance befindet sich derzeit bei Platinum Games in der Entwicklung. Allerdings gab es in der Anfangsphase des Projekts teilweise Widerstand gegen die Auswahl dieses Studios. Das sagte jetzt Yuji Korekado von Kojima Productions in einem Interview mit dem Official Xbox Magazine.

In dem Gespräch erklärte Korekado, dass es ihm nicht leicht gefallen sei, das Projekt an Platinum Games zu übergeben, da er selbst bereits viel Arbeit investiert hatte. Zudem habe Platinum Games damals keinen guten Stand gehabt. Aber er musste sich den Weisungen seines Chefs beugen. Allerdings wendete sich dann vieles zum Guten.

»Als Platinum unser Studio besuchte um ein Update von dem Spiel zu kriegen, wurde ich damit beauftragt, ihnen den aktuellen Status zu zeigen. Es war eine sehr komplexe Emotion: Ich wollte auch weiterhin intern an dem Spiel arbeiten, doch Kojima wollte es weitergeben. Es war frustrierend, doch ich musste es weitergeben. (...)

Glücklicherweise durfte ich weiterhin an der Entwicklung mitwirken, auch nachdem es an Platinum weitergegeben wurde. Nachdem ich bemerkt habe, dass es weitergegeben wurde, habe ich alle meine bitteren Gefühle begraben und einfach weitergearbeitet. Als ich dann den ersten Revengeance-Trailer sah, bemerkte ich, dass es etwas war, das Kojima Productions nicht hätte machen können - und es war etwas, bei dem ich mich großartig gefühlt habe.«

Der Release von Metal Gear Rising: Revengeance für PlayStation 3 und Xbox 360 ist für den 21. Februar 2013 geplant. Ein konkreter Termin für die PC-Version liegt bisher noch nicht vor.

Metal Gear Rising: Revengeance - Screenshots der PC-Version