Metal Gear Solid 5 : Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain hat eine Art Karma-System, in dessen Zuge Big Boss ein Horn wächst. Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain hat eine Art Karma-System, in dessen Zuge Big Boss ein Horn wächst.

Zum Thema Metal Gear Solid 5 ab 19,99 € bei Amazon.de Metal Gear Solid V: The Phantom Pain für 14,99 € bei GamesPlanet.com Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain verfügt offenbar über ein nicht direkt erkennbares Karma-System: Mit zunehmender Spielzeit wirken sich bestimmte Aktionen des Spielers auf sein sogenanntes Dämonen-Level aus und verändern so das Aussehen von Snake.

Negative Auswirkungen haben natürlich Dinge wie das Töten von Menschen, das Verletzen von Tieren, die Entwicklung von Nuklearwaffen oder ein generell unrühmliches Verhalten. Wer es mit diesen Dingen übertreibt, bemerkt ein immer größer werdendes Schrapnell-Horn auf dem Kopf des Helden.

Insgesamt gibt es drei Dämonen-Level: Mit dem regulären Horn (auf dem Newsbild zu sehen) startet Snake in sein Abenteuer. Eine etwas längere Version wächst Snake dann in einer Zwischensequenz, nachdem 20.000 Dämonenpunkte gesammelt werden. Wer sogar auf 50.000 Dämonenpunkte kommt, wird mit einem noch längeren Horn belohnt - und sieht den Protagonisten fortan nur noch in Blut getränkt.

Allerdings lassen sich diese Effekte auch wieder rückgängig machen. Hilfreich sind hier Dinge wie das Befreien von Tieren und Kindersoldaten, ein Besuch im Zoo der Mother Base und bestimmte Achievements.

Eine Zusammenfassung des Features und der einzelnen Aktionen, die Auswirkungen auf die Dämonenpunkte haben, findet sich in einem englischsprachigen Guide auf GameFAQs.

Mehr zum Spiel: Kuriositäten und feinste Open-World-Unterhaltung

Metal Gear Solid 5 – 4K-Screenshots der PC-Version