Metro 2033 - PC

Ego-Shooter  |  Release: 16. März 2010  |   Publisher: THQ Entertainment
33 von 33 Leser fanden diese Rezension hilfreich

Leser-Rezension zu Metro 2033

Atmosphärisches Erstlingswerk

Von Vercetti III |

Datum: 01.06.2012 | zuletzt geändert: 01.06.2012, 13:34 Uhr


Metro 2033 ist das Erstlingswerk des Entwicklers 4A Games. Vorlage für den Ego-Shooter war der gleichnamige Roman. Ob es sich lohnt, diese Romanverspielung (ist das ein richtiges Wort?) zu spielen erfahrt ihr in meinem Test.
Metro spielt in einem Endzeitszenario. Nach einem Atomkrieg ist die Oberfläche Russlands radioaktiv verseucht. Die Überlebenden sind in den Untergrund geflüchtet; in die Metro. Und da - in der Moskauer U-Bahn - beginnt auch die Geschichte des Spiels. Man spielt Artjom, den man auf seiner Reise durch die Metro begleitet. Und darum gehts auch im Spiel. Zu Beginn ist Atjom zwar noch in der Station, in der er lebt, doch schon bald geht er dort weg. Auf seiner Reise begegnet er verschiedenen Personen, Freunden und Feinden, kämpft gegen verschiedene Arten von Mutanten, und sieht so allerhand erstaunliches.

Atmospähre Top
Die große Stärke des Spiel ist die Atmosphäre. Ob wir durch eine der belebten Stationen laufen und dabei den Leuten bei ihren Gesprächen zuhören oder ob wir den Schatten eines Zuges, der bereits vor längst vergangener Zeit durch die Metro gefahren ist, noch einmal sehen oder ob wir an der Oberfläche laufen und uns das zerstörte, von Schnee bedeckte Moskau ansehen. So sind die Atmosphärischen Höhepunkte dieses Ego-Shooters gerade an den Stellen, an denen eben NICHT geschossen wird. Die Schießereiensind weit weniger interessant und laufen meist auch recht einfach ab: Die Gegner sind nicht sonderlich klug. Die meisten Monster rennen nur auf einen los, die menschlichen Gegner such immerhin Deckung. Ansonsten erzielt auch die menschliche KI keine Meisterleistung. Aber ohne zu wissen, dass es eine Bedrohung gibt, die überall auf einen lauern und einen töten kann, wäre das laufen durch die Metro auch bei weitem nicht so gruselig. Zumindest begleitet uns nicht selten noch jemand, der uns auch mal unterhält, indem er uns etwas über den Tunnel indem wir gerade laufen erzählt.
Was ebenfalls zur grusligen Atmosphäre beiträgt ist die permanente Munitionsknappheit. Denn am Anfang jedes Levels haben wir so viel Munition, wie am Ende des vorherigen. Zum Glück liegt überall versteckt ein wenig Mun rum, nach der man suchen sollte. Es gibt dabei verschiedene Mun-Typen. Zum einen braucht natürlich jeder Waffentyp (Revolver, Sturmgewehr usw.) eine andere Mun, jedoch gibt es neben der normalen auch eine spezielle sauberere Mun, von vor der Apokalypse. Diese ist zum einen Stärker als normale, sollte aber bestenfalls nicht verballert werden, denn gleichzeitig dient sie auch als Währung. In den zahlreichen Stationen der Metro, in denen die Leute leben, befinden sich auch Händler, die einem Munition, neue Waffen und andere Ausrüstungsgegenstände, wie Medikits oder Gasmasken, welche man an radioaktiv verseuchten Orten aufsetzen muss, verkaufen. Von allem sollte man genug dabei haben.

Technik
Weder bei der Grafik, noch beim Sound kann ich mich wirklich beschweren. Alles wirkt gut, vor allem die Lichteffekte. Die Sprecher sind auf deutsch nicht so gut wie auf englisch, aber dennoch nicht schlecht. Die Musik hält sich meist im Hintergrund und ist leise, passt jedoch sehr gut zum Spiel.

Frustmomente und zu kurze Spielzeit
Jetzt muss aber auch mal ein Kritikpunkt her; oder auch gleich zwei: Zum einen ist die Spielzeit, mit etwa 8 Stunden, eher kurz ausgefallen. Ok, für einen Ego-Shooter eine eher normale Zeit, etwas Schade ist es dennoch, dass das Spiel schon so bald vorbei ist. Und dann gibt es da noch die Frustmomente. Von denen gibt es einige in Metro, was auch zwei Gründe hat: Zum Einen ist man recht schnell tot, denn ein paar Schüsse reichen meist, damit man stirbt. Das ist besonders deswegen so schlimm, da man häufig gegen ganze Gegnermassen kämpfen muss. Und der zweite Grund macht das nur noch schlimmer: Es gibt kein freies Speichern.

Fazit
Metro 2033 gehört zu den atmosphärichsten Spielen, die ich in letzter Zeit gespielt habe. Sich die Stationen in der Metro anzuschauen, und wie die Leute dort leben macht einfach richtig viel spaß. Und auch die Tunnel- und Oberflächenlevels sind sehr Atmosphärisch gestaltet. Und immerwieder passiert irgendwas in Form von Sriptereignissen, bei denen man sich gruselt, staunt oder auch erschreckt. Die Spielzeit ist nicht sehr lang, aber ok. Nur die Frustmomente und die dumme Gegner-KI schaffen es noch einem den ein oder anderen Moment kaputt zumachen.

Wertung:

89/100 » alle Rezensionen von Vercetti III (9)

Screenshots zu Metro 2033

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgradeher schwer
Bugs im SpielNur sehr wenige
Bisher im Spiel
verbrachte Zeit
Mehr als 5, weniger als 10 Stunden

33 von 33 Leser fanden diese Rezension hilfreich

Beitrag bewerten

War diese Rezension hilfreich für Sie? Ja Nein

Diesen Artikel:   Kommentieren (7) | Drucken | E-Mail | Weitersagen
FACEBOOK:
TWITTER:
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar Vercetti III
Vercetti III
#1 | 01. Jun 2012, 13:32
Ups, da hab ich nen kleinen Fehler gemacht, beim Preis. Es ist zwar richtig, ich hab das Spiel für 2,50€ bei Steam gekauft, jedoch gabs da gerade Rabatt auf das Spiel. Es kostet eigentlich 9,99€ bei Steam.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar badtaste21
badtaste21
#2 | 01. Jun 2012, 23:19
Zitat von Vercetti III:
Ups, da hab ich nen kleinen Fehler gemacht, beim Preis. Es ist zwar richtig, ich hab das Spiel für 2,50€ bei Steam gekauft, jedoch gabs da gerade Rabatt auf das Spiel. Es kostet eigentlich 9,99€ bei Steam.


Bezieht sich doch auf den von dir bezahlten Kaufpreis, oder ? Insofern stimmt das ja.

Schöner Test. Wollen wir hoffen das nicht wieder eine Flut von Diablo 3 Beschwerden kommt...
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Firewind
Firewind
#3 | 01. Jun 2012, 23:45
Ja, hoffen wir, dass es mehr gute Tests wie diesen hier gibt und dafür weniger - oder noch besser keine - Diablo 3 "Tests".
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Mqlte
Mqlte
#4 | 03. Jun 2012, 08:38
Guter Test, aber ziemlich kurz. Im Vergleich zu einigen anderen natürlich mehr als ein grüner Daumen wert. ;)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar GermanGamer0815
GermanGamer0815
#5 | 03. Jun 2012, 21:13
Guter Test, jedoch, durch kurze, abgehackt wirkende Sätze, nicht sonderlich literarisch geschrieben, was den Qualitätseindruck etwas trübt. Inhaltlich super geschrieben, und da Inhalt deutlich wichtiger ist als der Schreibspiel, gibts 'nen grünen Daumen.

MfG
rate (1)  |  rate (0)
Avatar INf
INf
#6 | 04. Jun 2012, 14:07
Zitat von badtaste21:


Bezieht sich doch auf den von dir bezahlten Kaufpreis, oder ? Insofern stimmt das ja.

Schöner Test. Wollen wir hoffen das nicht wieder eine Flut von Diablo 3 Beschwerden kommt...


Ja es ist wirklich ein schöner Test, auch wenn ich dem Spiel eine nicht so hohe Wertung gegeben hätte.

Zum Thema D3 sollte man lieber schweigen glaube ich.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Mundart
Mundart
#7 | 11. Sep 2012, 22:25
Danke für diesen hilfreichen Lesertest. Dafür gibt`s von mir ebenfalls einen grünen Daumen!
rate (1)  |  rate (0)
1

Arma 3
34,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
Battlefield 4 Premium
34,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
4,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
9,49 €
Versand s.Shop
Zum Shop
PREISVERGLEICH
Zum Angebot bei MMOGA 4,99 €
ab 0,00 € Versand
Zum Shop  
Zum Angebot bei Amazon Marketplace Videogames 9,49 €
ab 5,00 € Versand
Zum Shop  
» weitere Angebote
Leser-Rezensionen
Zur Spieleübersicht mit allen Infos zu Metro 2033 16 Bewertungen:
90+ 4
70-89 11
50-69 1
30-49 0
0-29 0
Durchschnittliche
Leserbewertung:
84/100
Sagen Sie Ihre Meinung zum Spiel!
» Eigene Rezension schreiben
Top-Rezensionen
Meisterwek
25.12.2011 | für 57 von 62 hilfreich
Atmosphärisches Erstlingswerk
01.06.2012 | für 33 von 33 hilfreich
Gelungener Horror-Shooter
22.04.2010 | für 24 von 26 hilfreich
Fahrkarte, bitte...
05.04.2010 | für 19 von 21 hilfreich
Kälte, Dunkelheit, Angst.
03.05.2011 | für 12 von 12 hilfreich
» Alle Leser-Rezensionen

Details zu Metro 2033

Plattform: PC (Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Ego-Shooter
Release D: 16. März 2010
Publisher: THQ Entertainment
Entwickler: 4A Games
Webseite: http://www.metro2033game.com
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 218 von 5500 in: PC-Spiele
Platz 34 von 711 in: PC-Spiele | Action | Ego-Shooter
 
Lesertests: 16 Einträge
Spielesammlung: 761 User   hinzufügen
Wunschliste: 51 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Metro 2033 im Preisvergleich: 2 Angebote ab 4,99 €  Metro 2033 im Preisvergleich: 2 Angebote ab 4,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten