Metro 2033 : screens screens Dass die Grafik-Engine des Shooters Metro 2033 DirectX 11 unterstützt, ist bereits seit einiger Zeit bekannt. Jetzt hat der Publisher THQ Entertainment jedoch weitere Details zu den einzelnen Grafikfunktionen enthüllt. Demnach werden Sie unter anderem in den Genuss von verbesserten Depth of Field-Effekten sowie Full Tessellation bei den Charaktermodellen kommen.

Besitzer von Grafikkarten aus dem Hause Nvidia dürfen Metro 2033 zudem mithilfe von Nvidia 3D Vision spielen - eine passende 3D-Brille samt Monitor vorausgesetzt. Des Weiteren werden Nvidia-Karten hardwarebeschleunigte PhysX-Effekte auf den Bildschirm bringen, während ATI-Karten wohl eine Software-Version der Physikeffekte nutzen werden.

Einen ersten Vorgeschmack auf die DIrectX 11-Effekte von Metro 2033 finden Sie ab sofort in Form von neuen Screenshots in unserer Online-Galerie.

» Die neuen Screenshots von Metro 2033 ansehen
» Die Preview von Metro 2033 lesen

Bild 1 von 138
« zurück | weiter »
Metro 2033 - Testversion