Might & Magic X Legacy - PC

Rollenspiel  |  Release: 23. Januar 2014  |   Publisher: Ubisoft
Seite 1 2   Fazit Wertung

Might & Magic X Legacy im Test

Oldschool-Fest für alte Säcke

Might and Magic 10 Legacy kann sich zwar nicht sehen lassen - aber spielen. Im Test entpuppt sich die Neuauflage der klassischen Rollenspiel-Serie nämlich als klassisch-anspruchsvolles Vergnügen.

Von Jochen Gebauer |

Datum: 31.01.2014


Zum Thema » M&M: Heroes 6 - Shades of Darkness - Test Aufruhr in der Unterwelt » Might & Magic Heroes Kingdoms - Test Der Rundenklassiker als Browserspiel Vorneweg: Might & Magic X Legacy ist ein gelungenes Retro-Rollenspiel, eine liebenswerte und überraschend knifflige Hommage an die Klassiker der frühen 90er-Jahre mit ihren Kachelfeldern und gruppenbasierten Rundenkämpfen aus der Ego-Perspektive.

Wer seine Kindheit mit Might and Magic 3, Wizardry 7 oder Eye of the Beholder vertrödelt hat, der wird mehr als einmal wehmütig seufzen, dass früher eben doch alles besser war - oder wenigstens manches. Bei allem Retro-Charme muss man allerdings konstatieren, dass Might and Magic 10 die spielerische Klasse dieser großen Vorbilder nie ganz erreicht.

Might & Magic 10 Legacy
Das Spiel beginnt in der Stadt Scorpigal. So ähnlich hieß auch schon die Anfangsstadt im sechsten Teil: New Scorpigal.

Käufer der Deluxe-Edition bekommen mit der beiliegenden Vollversion von Might and Magic 6 nicht nur eine nette Dreingabe, sondern das zwar hässlichere, aber auch größere, komplexere und insgesamt bessere Rollenspiel.

Uplay-Pflicht
Might and Magic 10 muss über den Online-Dienst Uplay aktiviert werden. Einmal mit einem Account verknüpft, lässt sich das Spiel zwar offline starten, kann aber nicht mehr weiterverkauft werden. Käufer der Steam-Version müssen es parallel dort und auf Uplay aktivieren - nervig.

Promotion: » Might & Magic X Legacy bei Amazon.de kaufen

30 knifflige Stunden

Was nicht bedeuten soll, dass Might and Magic 10 ein kurzes Vergnügen wäre, ganz im Gegenteil. Für den ersten Durchgang auf dem normalen Schwierigkeitsgrad haben wir rund 30 Stunden benötigt - das ist ansehnlich.

Might & Magic X Legacy : Die Rundenkämpfe fallen mitunter sehr knifflig aus, die Gegner sind taff und machen viel Schaden. Die Rundenkämpfe fallen mitunter sehr knifflig aus, die Gegner sind taff und machen viel Schaden.

Zumal dieser normale Schwierigkeitsgrad in vielen modernen Spielen vermutlich unter der Bezeichnung »Hardcore« firmieren würde, weil die Gegner ungewöhnlich taff sind, verhältnismäßig viel Schaden anrichten und sich allenthalben nur mit einem umsichtigen Vorgehen ausknipsen lassen - wie in den guten alten Zeiten eben.

Leider trägt das eigentlich wunderbar komplexe Klassen- und Skillsystem dem knackigen Anspruch nur teilweise Rechnung, denn gerade in den ersten Stunden erweisen sich einige Fähigkeiten oder Zaubersprüche als fürchterlich nutzlos, während andere geradezu unverzichtbar sind.

Übermächtige Zauberer

Wer sich bei der Charaktererschaffung etwa auf den Fernkampf einschießt und anschließend fleißig das Bogenschießen steigert, macht sich das Rundenkampf-Leben zur Hölle, weil Bögen gegen Feuer- oder Eiszauber überhaupt kein Land sehen.

Might & Magic X Legacy : Zaubersprüche sind tendenziell stärker als Nahkampfangriffe. Zaubersprüche sind tendenziell stärker als Nahkampfangriffe.

Wer wiederum einen (oder noch besser: zwei) lichtmagisch-begabte Charaktere in seiner vierköpfigen Gruppe hat, genießt durch die »Magische Rüstung« quasi einen integrierten Cheat-Modus. Mit diesem Zauberspruch wird nämlich eine große Schadensmenge automatisch absorbiert, was anfangs selbst die sonst sehr schwierigen Bosskämpfe zum Kinderspiel macht - einfach jede Runde die »Magische Rüstung« erneuern und gefahrlos draufhauen.

Generell erscheinen uns Magier zumindest latent übermächtig. Außerdem gibt es im Gegensatz zu den alten Serienteilen keine Formation innerhalb der Party. Wir können unsere Magier also nicht in der zweiten Reihe parken, um ihren erlittenen Schaden zu minimieren. Entsprechend unwichtig werden stramme Nahkämpfer als »Tanks«.

INHALTSVERZEICHNIS

Diesen Artikel:   Kommentieren (75) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 8 weiter »
Avatar EDDH
EDDH
#1 | 31. Jan 2014, 18:49
79% - 78% wegen Uplay-Pflicht...
rate (6)  |  rate (11)
Avatar Xavderion
Xavderion
#2 | 31. Jan 2014, 18:50
So alt bin ich doch gar nicht :(
rate (10)  |  rate (2)
Avatar legion_ix
legion_ix
#3 | 31. Jan 2014, 19:00
"Käufer der Deluxe-Edition bekommen mit der beiliegenden Vollversion von Might and Magic 6 nicht nur eine nette Dreingabe, sondern das zwar hässlichere, aber auch größere, komplexere und insgesamt BESSERE Rollenspiel."
Wie wahr, wie wahr. Ich glaube ich habe in kein anderes Rollenspiel so viel Zeit investiert. Vor 4 Monaten nach einer 15 jährigen Pause wieder angefangen und sofort über 80 Stunden versenkt. Das Spiel ist einfach so wunderschön. Ausgereift, riesig, atmospärisch. Wenn's nur nicht die mittlerweile extrem hässliche Graphik wäre.
Jetzt nach dem Jon van Cunningham bei EA seinen Job löst ist, hoffe ich so sehr, dass er ein neues Teil oder auch HD Remake von Teil 6 macht.
rate (15)  |  rate (1)
Avatar ZuluVier
ZuluVier
#4 | 31. Jan 2014, 19:01
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Aizawa
Aizawa
#5 | 31. Jan 2014, 19:09
kann mir einer mal erklären wie man mit dem gift klar kommen soll? Gleich am Anfang wird man von hundert Spinnen vergiftet und kriegt nicht viel Anti-Gift. Und das Gift geht nicht von alleine irgendwann weg sondern bleibt für immer und ewig. Fand ich sehr merkwürdig und hat mich erstmal vom Spiel abgehalten. Wenn jemand n Tipp hätte, wäre sehr dankbar.
Ich mein man muss einfach Glück haben und von den Spinnen Antidotes kriegen, sonst hat man verkakt. Oder man bezahlt halt viel Gold.
rate (2)  |  rate (4)
Avatar Cd-Labs: Radon Project
Cd-Labs: Radon Project
#6 | 31. Jan 2014, 19:11
Zitat von legion_ix:
"Käufer der Deluxe-Edition bekommen mit der beiliegenden Vollversion von Might and Magic 6 nicht nur eine nette Dreingabe, sondern das zwar hässlichere, aber auch größere, komplexere und insgesamt BESSERE Rollenspiel."
Wie wahr, wie wahr. Ich glaube ich habe in kein anderes Rollenspiel so viel Zeit investiert. Vor 4 Monaten nach einer 15 jährigen Pause wieder angefangen und sofort über 80 Stunden versenkt. Das Spiel ist einfach so wunderschön. Ausgereift, riesig, atmospärisch. Wenns nur nicht die mittlerweile extrem hässliche Graphik wäre.
Jetzt nach dem Jon van Cunningham bei EA seinen Job löst ist, hoffe ich so sehr, dass er ein neues Teil oder auch HD Remake von Teil 6 macht.

Ich find den Satz auch gut, aber irgendwie auch merkwürdig---immerhin hat Gamestar damals nur 73 Punkte für Mandate of Heaven vergeben...
http://www.gamestar.de/spiele/might-and-ma gic-6-the-mandate-of-heaven/35962.html
OK, die Grafik war schon beim Release alles andere als phenomenal, aber das Spiel ist retrospektiv schon äußerst gut gemacht---wobei mir Teil VII, For Blood and Honour, sogar noch besser gefällt als Teil VI!

Egal, so oder so: Wir brauchen endlich FullHD-Mods für die alten Might and Magics---Ubisoft soll endlich den Quellcode für die Engine rausrücken, dann werden die Modder das Ding schon schaukeln!
rate (16)  |  rate (1)
Avatar legion_ix
legion_ix
#7 | 31. Jan 2014, 19:25
Zitat von Cd-Labs: Radon Project:

Ich find den Satz auch gut, aber irgendwie auch merkwürdig---immerhin hat Gamestar damals nur 73 Punkte für Mandate of Heaven vergeben...
http://www.gamestar.de/spiele/might-and-ma gic-6-the-mandate-of-heaven/35962.html
OK, die Grafik war schon beim Release alles andere als phenomenal, aber das Spiel ist retrospektiv schon äußerst gut gemacht---wobei mir Teil VII, For Blood and Honour, sogar noch besser gefällt als Teil VI!

Egal, so oder so: Wir brauchen endlich FullHD-Mods für die alten Might and Magics---Ubisoft soll endlich den Quellcode für die Engine rausrücken, dann werden die Modder das Ding schon schaukeln!
Jochen Gebauer hat vor 6-7 Monaten einen Special zu M&M geschrieben. Dort ist er auch auf die damalige Wertung von M&M 6 draufgegangen und dies als einen Riesenfehler von Gamestar bezeichnet. Was aus da bei den damaligen Testern schiefgelaufen ist, ist aus der heutigen Sicht nicht nachvollziehbar. Auf jeden Fall aber eins der größten Fehlbewertungen der Gamestar.
Was Teil 7 angeht, früher hat es immer wieder Holy Wars gegeben was das beste Teil der Serie ist 6 oder 7. Beide hatten gute Gründe, die Mehrheit war aber eigentlich Teil 6 immer sicher. Dass Ubisoft M&M X Teil 6 beiliegt, obwohl es von der zweiten Generation der Serie mit Abstand die schlechteste Grafik hat, sagt schon viel über die Beliebtheit und Qualität von Teil 6.

Liebe Gamestar Leute, falls ihr das lest. Macht doch bitte ein Interview mit Ubisoft und fragt sie ob ein M&M Remake irgendwann kommen wird. Am besten mit van Cunningham. Andere schaffen es einfach nicht ein echtes Might&Magic Spiel zu erschaffen.
rate (5)  |  rate (1)
Avatar WotansZorn
WotansZorn
#8 | 31. Jan 2014, 19:54
Zitat von Aizawa:
kann mir einer mal erklären wie man mit dem gift klar kommen soll? Gleich am Anfang wird man von hundert Spinnen vergiftet und kriegt nicht viel Anti-Gift. Und das Gift geht nicht von alleine irgendwann weg sondern bleibt für immer und ewig. Fand ich sehr merkwürdig und hat mich erstmal vom Spiel abgehalten. Wenn jemand n Tipp hätte, wäre sehr dankbar.
Ich mein man muss einfach Glück haben und von den Spinnen Antidotes kriegen, sonst hat man verkakt. Oder man bezahlt halt viel Gold.

Wie wärs einfach mit Gegengift in der Stadt kaufen?
rate (6)  |  rate (2)
Avatar Senekha
Senekha
#9 | 31. Jan 2014, 19:57
Kann viele Aussagen aus dem Test nicht verstehen.

Gerade weil Magier nicht in der hinteren Reihe stehen sind Tanks wichtig. Diese können nämlich taunten und so Schaden von den Magiern abhalten - während sie weiterhin Schaden anrichten.
Im Mid-Game wird mein Magier der super viel auf ausweichen, aber eine schlechte Rüstung hat, teilweise one hitted. (Obwohl Vitalität mehr Punkte hat als die beiden Magieskills.) Wenn man da keinen Tank hat der das Feuer auf sich zieht hat dort pech gehabt.
Die magische Rüstung ist alles andere als über sobald man Flächenschaden abbekommt, oder der Schaden auf jemanden geht ohne Rüstung (Magier!), dann kommt teilweise noch immer ein one hit durch. Dann ist sie also absolut nutzlos. Da halte ich Regeneration (heilt alle Gruppenmitglieder 3 Runden lang um einen stattlichen Betrag) für sinnvoller.
Zauber halte ich derweil nicht für übermächtig, zumal Zauberer NICHTS aushalten. Chars mit 2 Waffen in der Hand machen bei mir mehr schaden, und verbrauchen dabei kein Mana bzw. fressen massenhaft Manatränke.
10 Stunden mit dem gleichen Schwert rumgelaufen? Herzlichen Glückwunsch, schonmal nen Händler gefunden? Die verkaufen für das jeweilige Level High End Equipment, in einer Stadt besseres Zeug als ich bisher überhaupt gefunden habe (von Relikten abgesehen, die sind eigentlich immer besser.). Also neue Waffe kaufen und Problem gelöst.
Apropros Relikte, die wurden hier nicht mit eiiner Silbe erwähnt.

Allgemein ist der "Test" EXTREM dürftig. Würde ich das Spiel nicht spielen (30h bisher, ich mache alles) wüsste ich noch immer nicht worauf ich mich einlasse. Tatsächlich bietet es relativ viele Feinheiten die hier überwiegend nicht einmal ansatzweise erwähnt wurden - wie eben die Relikte. (Ausrüstungsgegenstände die mitleveln, dadurch mit der Zeit besser werden und nicht zufällig fallen gelassen werden, und man mit starken Gegnern oder Rätseln bekommt. Jeder Reliktfund führt zu einem Jubelschrei ;P)

Allgemein kann ich das Spiel jedem empfehlen der auf Spiele der etwas älteren Schule steht, und dem z.B. Legend of Grimrock gefallen hat.
Für alle die mit rundenbasierten Kämpfen und / oder Kachelbasierter Bewegung nichts anfangen können: finger weg.

Ich spiele das Spiel SEHR gerne, aber 79 finde ich objektiv betrachtet zu hoch gegriffen. Eher niedrige 70. Atmosphäre 9/10? Es ist alles statisch, nichts bewegt sich, das Meiste wird nicht vorgelesen, die Stories sind völlig irrelevant. Glaubwürdig ist völlig anders.
Aber lassen wir das, sonst könnte ich gleich eigenen Test schreiben.
rate (9)  |  rate (2)
Avatar Dan
Dan
#10 | 31. Jan 2014, 20:01
Gut, dass es hier einigermaßen angemessen gewürdigt wird! Ich habe mittlerweile 10 Stunden gespielt und kann Limbic - trotz mäßiger Technik und leider auch einiger Bugs - insgesamt nur gratulieren: Das Spiel ist große Klasse!
Bestes,
DrD
rate (7)  |  rate (1)
1 2 3 ... 8 weiter »

PROMOTION

Details zu Might & Magic X Legacy

Plattform: PC
Genre Rollenspiel
Untergenre: -
Release D: 23. Januar 2014
Publisher: Ubisoft
Entwickler: Limbic Entertainment
Webseite: http://might-and-magic.ubi.com
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 297 von 5756 in: PC-Spiele
Platz 79 von 1337 in: PC-Spiele | Rollenspiel
 
Lesertests: 1 Einträge
Spielesammlung: 15 User   hinzufügen
Wunschliste: 12 User   hinzufügen
Might & Magic 10 im Preisvergleich: 72 Angebote ab 2,95 €  Might & Magic 10 im Preisvergleich: 72 Angebote ab 2,95 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten