Minecraft : Markus »Notch« Persson: »Es gibt in Minecraft keine unterschiedlichen Geschlechter.« Markus »Notch« Persson: »Es gibt in Minecraft keine unterschiedlichen Geschlechter.« In seinem eigenen Blog hat sich Markus »Notch« Persson zur Kritik an fehlenden weiblichen Charakteren im Klötzchenspiel Minecraft geäußert. Dabei stellte er klar, dass die Minecraft-Welt eine geschlechtslose sei. Ob eine Figur männlich oder weiblich ist, spielt für das Gameplay keine Rolle. Deshalb sind auch alle Tiere geschlechtslos.

»Die menschliche Figur in Minecraft soll einen Menschen repräsentieren - keinen männlichen oder weiblichen, sondern einfach einen Menschen. Zwar gibt die Blockform der Figur maskuline Züge, aber noch eine weibliche Vorlage einzufügen, hätte es nur schlimmer gemacht. Dann hätte Minecraft ein spezifisches Model für weibliche und eines für männliche Charaktere. Das hätte die Spieler zu einer Entscheidung für ein Geschlecht gezwungen, in einer Welt in der es gar kein Geschlecht gibt«, so Persson.

Er ist aber nicht der Meinung, dass das die Lösung für alle Spiele sei, aber in Minecraft funktioniert es. Das hätte übrigens auch einen entscheidenden Vorteil: Streng genommen seien alle Figuren in Minecraft sind homosexuell. Es gibt ja nur ein Geschlecht, aus dem sie wählen könnten. »Nimmt das, Homophobe!«, so Persson zum Schluss.

Bild 1 von 67
« zurück | weiter »
Minecraft - 1.6
Noch freut es sich: Wenn Walter, so haben wir unser Hottehü getauft, wüsste, was wir mit ihm vorhaben … wenn wir doch nur schon einen Sattel hätten.