PETA : Die Tierrechtsorganisation PETA eröffnet am Wochenende eigene Server in Minecraft. Dort findet sich unter anderem eine virtuelle Nachbildung des PETA-Hauptquartiers. Die Tierrechtsorganisation PETA eröffnet am Wochenende eigene Server in Minecraft. Dort findet sich unter anderem eine virtuelle Nachbildung des PETA-Hauptquartiers.

Zum Thema Minecraft ab 5 € bei Amazon.de Die People for the Ethical Treatment of Animals, abgekürzt PETA, hat eine längere Tradition, was Aktivitäten in und um Videospiele angeht. So kritisierte die Tierrechtsorganisation etwa den Walfang in Assassin's Creed 4: Black Flag, die Wachbärenfell-Verkleidung von Mario in Super Mario 3D Land sowie den angeblichen Tiermord im Shooter Battlefield 3 und programmierte ein eigenes Parodie-Flash-Spiel gegen Massentierhaltung und Fleisch-Konsum. Zudem rief man im Fantasy-MMO zum Protest gegen die Robbenschlachterei in Kanada auf.

Und nun macht die Vereinigung in Spielerkreisen erneut von sich reden: Auf ihrem Blog unter peta.org kündigt PETA die Eröffnung eines neuen Hauptquartiers in Minecraft an. Dazu hat sich die Organisation die Hilfe der Minecraft-Baumeister Hyperscale geholt und sich eine virtuelle Nachbildung ihres Bürohauses erstellen lassen. Außerdem gibt es riesige Gemüse- und Blumenfelder sowie einen verlassenen Zirkus und ein Schlachthaus.

In der PETA-Version von Minecraft können zudem keinerlei Tiere verletzt werden. Außerdem gibt es Links zu Webseiten und Videos, die über den Missbrauch von Zirkus-Tieren sowie die Zustände in Schlachthäusern informieren.

Eröffnet werden sollen die entsprechenden Minecraft-Server am kommenden Samstag, den 15. November 2014. Zugangsinformationen und weitere Details finden sich dann auf peta.org.

PETACraft - PETA-Hauptquartier in Minecraft