Konkurrenz belebt das Geschäft? Nicht unbedingt: 2K Sports widerlegt dieses Sprichwort momentan unfreiwillig. Denn seit Electronic Arts seine NBA-Reihe nur noch auf den Konsolen veröffentlicht, hält der 2K-Rivale die Basketball-Fahne auf dem PC alleine hoch. Im Vergleich zum bereits hervorragenden NBA 2K9 hat sich aber auch ohne Konkurrenzdruck viel getan: NBA 2K10 ist nicht nur hübscher, sondern auch einsteigerfreundlicher als sein Vorgänger.

» Wertungskasten zu NBA2K10 lesen

Bild 1 von 38
« zurück | weiter »
NBA 2K10 - Testversion

Spielzüge & Taktik

Zwar lassen sich die grundlegenden Neuerungen an einer Hand abzählen, doch die sind allesamt sinnvoll. Nachdem bereits NBA 2K9 über acht der so genannten Call-Plays verfügte, stehen Ihnen nun gleich 24 dieser Schnelltaktiken zur Verfügung.

NBA 2K10 : Die Dallas Mavericks in der Defensive. Alle Kameraperspektiven fangen die gefüllten Arenen gut ein. Die Dallas Mavericks in der Defensive. Alle Kameraperspektiven fangen die gefüllten Arenen gut ein. Das bringt nicht nur mehr Vielfalt in die Spielzüge, sondern macht es auch einfacher, die KI-gesteuerten Aktionen zu analysieren und anschließend schachmatt zu setzen. Doch Obacht: Das Programm ist lernfähig und fällt nicht immer auf identische Tricks herein. 2K Sports hat auch das Sprint-System überarbeitet. So teilt sich die Kondition nun in zwei Energieleisten (Sprint und Ausdauer) auf. Ist Erstere aufgebraucht, geht es dem Spieler an die Substanz, und er benötigt längere Auszeiten. Die Defensive verläuft hingegen ähnlich wie in den Vorgängern. Auch die sehr gute »Lock On«-Funktion ist wieder dabei.

Modi & Online-Turniere

Im neuen, an die Fifa-Reihe erinnernden »Mein Spieler«-Modus dürfen Sie sich Ihren eigenen Sportler optisch und technisch zurechtbasteln. Anschließend starten Sie als Niemand, meistern Ihre ersten Auftritte in gähnend leeren Sporthallen, klettern dann aber nach und nach die Karriereleiter hoch.

NBA 2K10 : Als Einsteiger hat man es nicht leicht: Im »Mein Spieler«-Modus verfolgen Sie das Spielgeschehen zunächst häufig von der Bank aus und hoffen auf die Einwechslung. Als Einsteiger hat man es nicht leicht: Im »Mein Spieler«-Modus verfolgen Sie das Spielgeschehen zunächst häufig von der Bank aus und hoffen auf die Einwechslung. Dabei übernehmen Sie auf dem Court ausschließlich die Rolle Ihres Korbjägers, fordern Bälle an und spielen gekonnte Pässe. Ihre Mannschaftskameraden unterstützen Ihren Recken aber oft eher schlecht als recht.

Um Sie auch in der echten Basketball-Liga auf dem Laufenden zu halten, bietet NBA 2K10 den »NBA Today«-Modus, der Sie über bereits gespielte oder zukünftige Partien informiert, die Sie auch sofort nachspielen dürfen. Dabei wird die derzeitige Form der Spieler sogar ins Spiel übertragen. Ein besonders wichtiger Fortschritt: Wie auf der Xbox 360 oder Playstation 3 dürfen Sie nun auch online gegen menschliche Spieler antreten.