Der Publisher Electronic Arts schätzt laut eigener Aussage »PC-Spieler genauso wie Spieler anderer Plattformen«. Man wolle Käufern der PC-Version von Need for Speed: Hot Pursuitdie Spielerfahrung bieten, »die sie verdienen«. Deswegen arbeiten die Entwickler von Criterion an einem zweiten Patch für das Rennspiel, der weitere Fehler beheben soll.

Abstürze, die beim Streaming von Grafikdaten oder im Karriere-Karten-Bildschirm vorkommen können, sollen nach dem Release des Updates der Vergangenheit angehören. Ebenso wie Grafikfehler, die nach dem Minimieren und Maximieren von Hot Pursuit auftreten können. Die kompletten Patchnotes finden Sie unterhalb der Meldung.

EA berichtet außerdem, dass in der zweiten Dezemberwoche ein neuer Treiber für ATI-Grafikkarten erscheinen soll, der Abstürze durch bestimmte Einstellung bei der Kantenglättung beheben soll. Wann der Patch für Need for Speed: Hot Pursuit erscheinen soll, ist noch nicht bekannt.

» Den GameStar-Test von Need for Speed: Hot Pursuit lesen

Need for Speed: Hot Pursuit
In Hot Pursuit geht’s rabiat zur Sache. Um die Raser zu stoppen, müssen wir sie zu Altmetall verarbeiten.

Patchnotes zum zweiten Update für Need for Speed Hot Pursuit:

  • Grafikfehler bei den Bodentexturen wurden behoben: Wenn Spieler aus dem Spiel "heraustabbten", wurden die Boden- und Naturtexturen falsch dargestellt, sodass Grafikfehler angezeigt wurden.

  • Controller-Einstellungen: Auf einigen Rechnern wurden Konfigurationen der Controller-Einstellung nicht vernünftig gespeichert.

  • Seltener Absturz im Karriere-Karten-Bildschirm: In seltenen Fällen stürzte das Spiel ab, wenn Spieler sehr schnell nach Start des Spiels die Karriere-Übersicht aufriefen.

  • Seltener Absturz beim Streaming von Grafikdaten.

  • Die Dead Zone bei der Steuerung wurde als zu groß gemeldet.

  • Der Motorensound der Fahrzeuge ist zu leise.