Need for Speed: Undercover - PC

Rennspiel  |  Release: 20. November 2008  |   Publisher: Electronic Arts

Kolumne: »Need for Neu«

Kolumne zum möglichen Aus der Rennserie

Kolumne von Heiko Klinge zum möglichen Aus der Rennserie.

Von Heiko Klinge |

Datum: 23.12.2008


Game over für Need for Speed: Electronic Arts zieht angeblich die Handbremse und stellt die erfolgreichste Rennspielserie aller Zeiten vorerst ein. Ich bin mir sicher: Die Betonung liegt auf »vorerst«. Denn EA kann es sich trotz oder gerade wegen der aktuell schlechten Geschäftszahlen eigentlich überhaupt nicht leisten, die neben Madden und Fifa meistverkaufte Marke einfach so aus dem Programm zu nehmen. Es wird also wohl »nur« einen etwas längeren Boxenstopp geben.

Aber warum merkt der zweitgrößte Spielehersteller der Welt nicht rechtzeitiger, dass seine einst so ruhmreiche Serie den Bach runter geht und immer schlechter wird? Die einfache Antwort: Weil seine Sicht von guten Verkaufszahlen vernebelt wird. Was scheren einen da nachlassende Qualität, Sorgfalt und Inspiration? Die Alarmglocken klingeln erst, wenn auch die letzten treuen Fans nicht mehr mitspielen -- im wahrsten Sinne des Wortes. Das Phänomen ist nicht neu: Für Eidos und Tomb Raider gab’s ebenso eine Verkaufszahlen-verordnete Zwangspause wie für die Colin-McRae-Serie von Codemasters oder Ubisofts Splinter Cell.

Eidos und Codemasters haben damals zwar ebenfalls zu spät reagiert, aber danach immerhin die richtigen -- wenn auch harten -- Maßnahmen getroffen: ein neues Entwicklerteam und mindestens drei Jahre Zeit, um der toten Serie mit neuen Ideen frisches Leben einzuhauchen. Die Ergebnisse sprechen für sich: Tomb Raider Legend und Colin McRae Dirt. Bleibt zu hoffen, dass Electronic Arts diesem Beispiel folgt und Need for Speed in fähige Hände weiterreicht -- zum Beispiel in die von Bugbear (Flatout-Serie) oder die von Criterion (Burnout). Und es bleibt zu hoffen, dass andere Publisher aus dem Need-for-Speed-Niedergang lernen und künftig sofort reagieren, wenn einer Erfolgsserie mangels neuer Ideen die Puste ausgeht. Denn mit Rainbow Six oder Company of Heroes stehen die nächsten Zwangspausen-Kandidaten schon Schlange.

Heiko Klinge, Redakteur

Diesen Artikel:   Kommentieren (56) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 6 weiter »
Avatar Woldeus
Woldeus
#1 | 23. Dez 2008, 18:44
Die sollen wieder ein NfS: Porsche 2 rausbringen, dann klappts auch wieder mit den schönen Umsätzen^^

Abers tellt euch doh mal eine Welt ohne schlechte Spiele oder stetigen Fortsetzujngen vor....man hätte nichts mehr um es schlecht z machen, außer DRM natürlich^^
rate (31)  |  rate (12)
Avatar Black_1315
Black_1315
#2 | 23. Dez 2008, 18:50
Ich glaub gelesen zu haben das Sie es an Criterion gegeben zu haben. Den hope never die!^^ :YES:
rate (22)  |  rate (8)
Avatar Suzi Q.
Suzi Q.
#3 | 23. Dez 2008, 19:19
Hä, Company of Heroes? Das ist ein zwei Jahre altes Spiel mit zwei Add-ons wie hundert andere Spiele es auch haben... keine ausgelutschte Marke. Zumal Relic ausnahmslos tolle Qualität in allen deren Serien hält, da mach ich mir keine Sorgen.
rate (8)  |  rate (0)
Avatar Warwick
Warwick
#4 | 23. Dez 2008, 19:24
ich kann schon so lange nichts mehr mit den NFS-Spielen anfangen. Seit Underground war NFS nix mehr für mich. Most Wanted war noch okay, habs einige Zeit mit recht viel Spaß gespielt.

In Sachen Rennspiel hab ich mit Dirt und Grid zzt. eh genug Spaß.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Redgirlfan
Redgirlfan
#5 | 23. Dez 2008, 19:41
Gegen die Need for speed serie im Prinzip habe ich nichts einzuwenden im gegentail was aber das zuständige EA Blackbox team bei den letzten beiden Spielen verzapft hat gehört einfach bestraft, das team an die Luft zu setzen und NFS ein anderes Team machen zu lassen ist das einzig richtige.

Kleine anmerkung zu Tombraider der entwickler wechsel kamm da übrigens nicht bei jeden Fan Positiv an im Eidos Forum gibts zum teil Fanatische Core Design und Angel of Darkness Fans dehnen Legend überhaubt nciht gefällt

Allerdings hat auch eidos richtig gehandelt :D
rate (0)  |  rate (3)
Avatar cYpher.ru
cYpher.ru
#6 | 23. Dez 2008, 20:10
Zitat von Black_1315:
Ich glaub gelesen zu haben das Sie es an Criterion gegeben zu haben. Den hope never die!^^ :YES:

Jep, der nächste Teil wird Burn for Speedout 13 heißen. (:
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Grottenolmklopper
Grottenolmklopper
#7 | 23. Dez 2008, 20:29
Die sollen mal diesen Tuning-Mist rauswerfen und den Spieler wieder auf fordernde und beeindruckende Strecken schicken.
Was soll ich jedes Jahr mit einem Spiel wo sich oft nur die Anzahl der Felgen erhöht hat?
Es kann ja nur bergab gehen wenn man den Entwickler verpflichtet jedes Jahr nen neuen Teil rauszubringen. Wenn EA unbedingt Geld absahnen will, sollten sie sich darauf konzentrieren lieber in großzügigen Abständen Spiele rauszubringen. Dann sollten es aber Knaller sein die Aufmerksamkeit im positiven Sinne erregen!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar uludag
uludag
#8 | 23. Dez 2008, 20:29
ich möchte nur mal wissen wieso hier Company of Heroes genannt wird. Das Game ist imo das beste rts das es seit seinem erscheinen gibt, dass es sich leider von anfang an nicht besonders gut verkauft hat ist einfach nur schade :(
rate (3)  |  rate (0)
Avatar SENTENZ
SENTENZ
#9 | 23. Dez 2008, 20:30
Hinter den meisten Spieletiteln mit einer 3 am ende beginnt der Ausverkauf.
Der sogenannte Erfolg verpflichtet zur Fortsetzung, aber das Produkt schreit lass mich in Ruhe reifen mir fehlen gute Ideen.
Wie heißt es so schön, Gut Ding will weile haben.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Piedmon
Piedmon
#10 | 23. Dez 2008, 20:43
Zitat von Warwick:
ich kann schon so lange nichts mehr mit den NFS-Spielen anfangen. Seit Underground war NFS nix mehr für mich. Most Wanted war noch okay, habs einige Zeit mit recht viel Spaß gespielt.

In Sachen Rennspiel hab ich mit Dirt und Grid zzt. eh genug Spaß.


/sign

Seit Underground gings nurnoch bergab mit der Serie. Immer wieder wartete ich gespannt auf einen Teil, bei dem Tuning und der Rotz nicht mehr wichtig war, sondern man einfach nur fahren durfte wie in NfS III (als Beispiel).

Sollte Criterion wirklich die Entwicklung übernehmen, dann sehe dennoch keine große Hoffnung für NfS. Ein NfS TAKEDOWN würde ich einfach nicht hinnehmen wollen ;)

Btw: Für Mirror's Edge erwarte ich auch eine derart traurige Entwicklung...
rate (1)  |  rate (0)
1 2 3 ... 6 weiter »

PROMOTION

Details zu Need for Speed: Undercover

Plattform: PC (PS3, PS2, PSP, Xbox 360, Wii, NDS)
Genre Sport
Untergenre: Rennspiel
Release D: 20. November 2008
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: EA Vancouver
Webseite: http://www.whichroadtotake.com
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 752 von 5756 in: PC-Spiele
Platz 55 von 1245 in: PC-Spiele | Sport | Rennspiel
 
Lesertests: 12 Einträge
Spielesammlung: 233 User   hinzufügen
Wunschliste: 42 User   hinzufügen
Need for Speed: Undercover im Preisvergleich: 5 Angebote ab 9,94 €  Need for Speed: Undercover im Preisvergleich: 5 Angebote ab 9,94 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten