No Man's Sky : Im Weltraumspiel No Man's Sky werden die Benutzer aufgrund der enormen Größe der Welt nur selten aufeinandertreffen. Im Weltraumspiel No Man's Sky werden die Benutzer aufgrund der enormen Größe der Welt nur selten aufeinandertreffen.

Im Multiplayer-Part des Weltraumspiels No Man's Sky werden die Spieler dasselbe Universum erkunden. Allerdings wird es dabei ziemlich oft vorkommen, dass sie für lange Zeit nicht aufeinander treffen oder überhaupt voneinander erfahren.

Dies geht aus einem aktuellen Interviews des Magazins GameInformer mit Sean Murry, dem Firmenchef des Entwicklerstudios Hello Games, hervor. Dieser betonte nochmals, dass No Man's Sky kein MMO im klassischen Sinn ist, bei dem man gemeinsam mit seinen Freunden die Welt erkundet. Das Konzept des Spiels ist anders aufgebaut, die Spielwelt ist riesig.

»Die Leute fragen uns ständig nach dem Multiplayer. Ich denke, wenn sie es sehen, werden sie feststellen, was es bedeutet, dermaßen weit entfernt von jemand zu sein, der ebenfalls spielt. Die Leute sagen uns dann immer >Ja, aber was ist, wenn ich wüsste, wo sie sind? Würde ich dorthin gehen?<. Das funktioniert, doch sie müssten für eine ganze Weile dort ausharren, bis jemand zu ihnen gelangt. Und wenn man dort ankommt und auf demselben Planeten landet, wird man sagen >Ich bin auf einem Planeten von der Größe der Erde. Ich stehe auf einem Berg. Wo bist du?<. Ich weiß, das ist eine verrückte und gleichzeitig entmutigende Angelegenheit. (...) Wir versuchen nicht, ein MMO zu machen, bei dem man mit buchstäblich 60.000 Leuten gleichzeitig auf dem Bildschirm spielt.«

Das unter andere durch Joe Danger bekannte Indie-Entwicklerstudio Hello Games hat mit No Man's Sky einen vielversprechenden Weltraum-Titel mit einer offenen Spielwelt und einem nahtlosen Übergang zwischen Weltall und Planetenoberflächen in Arbeit. Neben der Erforschung und Erkundung von prozedual generierten Planeten soll es auch Weltraum-Schlachten geben.

» Die Vorschau von No Man's Sky auf GameStar.de lesen

No Man's Sky - Screenshots aus dem Update 1.1 »Foundation«