No Man’s Sky : No Man's Sky ist alles andere als perfekt gestartet. Zeit für ein paar Mods, die das Spiel verbessern. No Man's Sky ist alles andere als perfekt gestartet. Zeit für ein paar Mods, die das Spiel verbessern.

Die Modding-Community ist fleißig und hat die ersten Modifikationen für No Man's Sky veröffentlicht. Auf Webseiten wie nomansskymods.com und nexusmods.com stehen Downloads und Anleitungen bereit, wir geben einen ersten Überblick.

Mods: Technik

Bessere Texturen oder weniger nervige Effekte? Folgende Mods ändern die Optik des Erkundungsspiels:

  • Reshade Preset - Fügt HDR-Effekte, SMAA und einen Bildschärfe-Effekt hinzu.

  • UI Font Change - Unglücklich mit der Menüschrift? Hier wird gegen die Destiny-Schrift getauscht.

  • Internal Resolution Multipliers- Höhere Render-Auflösungen und ein besseres Bild.

  • Kill Filters - Keine Effekte wie Chromatische Verzerrungen mehr dank dieser Mod.

  • Lens Flare Remover - Und ebenfalls weg mit dem Lens Flare.

  • NoHUD - Ein einfacher Tastendruck sorgt dafür, dass das Interface ein und ausgeschaltet wird.

Mods: Gameplay

Verbesserungen am Gameplay, Erleichterungen oder schlicht Cheats:

  • Trainer - Einfache Cheat-Engine für Geld, Leben und Materialien.

  • ShipSwap - Lässt durch die verfügbaren Schiffsklassen durchschalten.

  • No Man's Script - Automatisches Laufen und schnellerer Abbau sorgen für mehr Komfort beim Spielen.

  • Dualshock Buttons - Wer am PC mit einem PlayStation-Gamepad spielt, kriegt trotzdem Xbox-Symbole angezeigt. Die Mod behebt das.

  • SuperHyperdrive - Multipliziert die Reichweite für den Hyperraum-Sprung um 1000.

  • Fast Actions - Kein ewiges Geklicke mehr in den Menüs.

  • Disable Audio Warnings - Wer sich an ständigen Warnungen stört, schaltet sie per Mod einfach ab.