Vlambeer : Das nächste Spiel von Vlambeer Nuclear Throne befindet sich derzeit in der Early-Access-Phase. In einem Vortrag erklärt der Macher, wie verdammt schwer die Entwicklung eines Indie-Spiels eigentlich sei. Das nächste Spiel von Vlambeer Nuclear Throne befindet sich derzeit in der Early-Access-Phase. In einem Vortrag erklärt der Macher, wie verdammt schwer die Entwicklung eines Indie-Spiels eigentlich sei.

Rami Ismail, begnadeter Redner und außerdem eine Hälfte des niederländischen Erfolgs-Indie-Studios Vlambeer (Super Crate Box, Ridiculous Fishing, Luftrausers, Nuclear Throne) hat die Hoffnungen und Träume von unzähligen Indie-Entwicklern mit einem gnadenlosen Vortrag auf der Control500-Konferenz zerstört.

Er eröffnete seinen Talk direkt mit dem Versprechen: »Wie man sein erstes Indie-Spiel überlebt«. Seine Antwort dürfte einige im Saal überrascht haben. Er präsentierte eine Folie, auf der stand:

Warnung! Der Großteil aller Indie-Studios überleben ihr erstes Spiel nicht. Mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit gehört euer umwerfendes, unabhängiges Studio dazu.

In dem sehr sehenswerten Vortrag redet Ismail viel über seinen Werdegang und wie viel Glück dazu beigetragen hat, dass sein Studio Vlambeer noch existiert. Er betont mehrmals, wie unwahrscheinlich es ist, mit einem Indie-Studio überhaupt Erfolg zu haben. Entwickler sollen sich auf Misserfolg und Fehler einstellen und vorbereitet sein, aber die Hoffnung nicht aufgeben. Fehler und Erfahrungen machen sind elementar, um gute Spiele verwirklichen zu können. Am Ende des halbstündigen Talks gibt es immerhin noch einen Funken Hoffnung für aufstrebende Spiele-Entwickler:

Nuclear Throne
Bossgegner! Der dreiköpfige Riesenköter verschießt Geschosskaskaden plus zielsuchende Raketen. Dieser Shot entstand zwei Sekunden vor unserem Ableben. Wieder mal.