Overwatch : Händler haben Promo-Material für Overwatch erhalten, das eindeutig auf Olympia-Inhalte hindeutet. Händler haben Promo-Material für Overwatch erhalten, das eindeutig auf Olympia-Inhalte hindeutet.

Zum Thema Overwatch ab 8,78 € bei Amazon.de Update vom 03. August 2016: Das Update ist mittlerweile verfügbar, die Olympia-Inhalte für Overwatch können freigespielt werden. Ebenfalls neu ist der Spielmodus Lucioball, der ähnlich wie Rocket League funktioniert.

Originalmeldung: Overwatch erhält zu Rio 2016 wohl neue kosmetische Items, die thematisch zu den Olympischen Sommerspielen passen. Darauf deuten umfangreiche Hinweise, eine Veröffentlichung ist nach der Serverwartung zum 03. August 2016 wahrscheinlich.

Das verfügbare Bildmaterial deutet auf neue Sprays, Intros, Emotes, Posen, Icons, Sprüche sowie Skins hin. Dabei sind unter anderen »Track and Field Tracer«, »Weightlifter Zarya«, »Football Lucio« und mehr. Die Items gibt es wohl in Lootboxen, die nur zeitlich begrenzt verfügbar sind. Demnach soll das Event am 23. August 2016 wieder enden.

Lootboxen enthalten vier kosmetische Items und können entweder über Echtgeld gekauft, oder bei Stufenaufstiegen verdient werden. Genauso werden wohl auch die Rio-Lootboxen verteilt, grundsätzlich sind die Update-Inhalte also wohl kostenlos erspielbar.

Ärger um Credits-Entwertung

Ein Detail sorgt bei der Community bereits vor der offiziellen Ankündigung für Ärger: Laut einem PSN-Store-Leak sind die Event-Gegenstände nur zufällig in den Lootboxen zu finden. Mit Credits lassen sich die kosmetischen Items wohl nicht kaufen, anders als bei den bisherigen Gegenständen.

Das frustiert einige Spieler: Credits gibt es genauso wie kosmetische Items in Lootboxen und falls sich ein zufällig erhaltenes kosmetisches Item doppelt. Wer gezielt ein bestimmtes Item haben möchte, konnte bisher auf genau diesen Inhalt sparen. Zum Event wird das wohl nicht möglich sein, hier reagiert allein das Glück. Zwar soll zumindest eines der vier Items in jeder Lootbox ein Rio-Gegenstand sein. Aber auch die können sich doppeln, eine gezielte Freischaltung ist nicht möglich.

Das ist nicht nur im Falle des zeitlich begrenzen Olympia-Events ärgerlich, sondern schürt bei einigen Fans auch die Angst, dass diese Handhabung bei zukünftigen Inhalten zum Standard werden könnte.

Es wäre nicht das erste Mal…

Es wäre übrigens kein ungewöhnlicher Schritt vom Publisher Activision-Blizzard: Bereits im Shooter Call of Duty: Black Ops 3 können per Update nachgereichte Items nur über Lootboxen (Supply Drop genannt) freigeschaltet werden. Im 2015 veröffentlichten Shooter gibt es, anders als in Overwatch, keine Credits für das gezielte Freischalten verfügbarer Inhalte. Hier regiert also immer das Zufallsprinzip. Wie in Overwatch können Supply Drops in Black Ops 3 Duplikate enthalten, die dort nur in das schnellere Freischalten neuer Supply Drops gesteckt werden können.

Und: Besonderen Ärger bei der Spielerschaft gab es bei der Ankündigung, dass auch Waffen (und damit Gameplay-Inhalte) nur zufällig über Kisten freigeschaltet werden können. Keine der neuen Waffen wie die FFAR (Famas-Variante) oder MX Garand (M1-Variante) können gezielt freigespielt, oder gezielt gekauft werden. Auch Käufer des Season Pass erhalten die DLC-Waffen nicht automatisch, sondern müssen allein auf ihr Glück hoffen.

All dies ist im Falle von Overwatch noch nicht bestätigt, eine Ankündigung der Rio-Inhalte sollten Spieler demnächst erwarten. Blizzard hatte (anders als bei Black Ops 3) zumindest versprochen, Maps und neue Helden gratis zu veröffentlichten.

Definitiv gratis: Der erste Helden-Neuzugang Ana in Overwatch

Sombra - Offensiv
Maschinenpistole: Sombras vollautomatische Maschinenpistole hat eine leichte Streuung.

Hacken: Sombra hackt Gegner, damit diese kurzzeitig keine Fähigkeiten einsetzen können. Sie kann auch Erste-Hilfe-Pakete hacken, um sie für Gegner nutzlos zu machen.

Thermooptische Camouflage: Sombra wird für kurze Zeit unsichtbar. Gleichzeitig erhält sie für diesen Zeitraum einen beträchtlichen Geschwindigkeitsschub. Wenn sie angreift, offensive Fähigkeiten einsetzt oder Schaden nimmt, wird die Tarnung aufgehoben.

Teleportation: Sombra stellt einen Teleportationsempfänger auf. Sie kann sich unverzüglich zum Standort dieses Empfängers zurückteleportieren, solange er aktiv ist (auch in der Luft möglich).

EMP: Sombra setzt in einem großen Radius einen elektromagnetischen Impuls frei, wodurch feindliche Barrieren und Schilde zerstört werden. Außerdem werden alle Feinde im Wirkungsbereich gehackt.