Overwatch : Die Season 3 von Overwatch lässt noch einen Monat auf sich warten. Wie man den Start dieses Mal angehen möchte, erklärt Blizzard nun vorab. Die Season 3 von Overwatch lässt noch einen Monat auf sich warten. Wie man den Start dieses Mal angehen möchte, erklärt Blizzard nun vorab.

Zum Thema Overwatch ab 8,78 € bei Amazon.de Noch etwa einen Monat läuft die Season 2 des Hero-Shooters Overwatch. Details zum Wechsel in die dritte Saison des Competitive Mode hat jetzt Principal Designer Scott Mercer von Blizzard in den offiziellen Foren bekanntgegeben.

Wichtigste Neuerung: Die Pause soll dieses Mal kürzer ausfallen. Season 2 endet am 24. November, nur eine Woche später soll am 01. Dezember der Startschuss zur Season 3 fallen. Das haben sich die Spieler gewünscht, die keine zweiwöchige Pause mehr einlegen wollen.

Neues Skillrating = Altes Skillrating

Außerdem möchte Blizzard zum Start der Season 3 etwas experimentieren. Denn ein Season-Start wird immer von zwei Extremen bestimmt, die sich gegenseitig ausschließen: Ein frischer Neuanfang mit gleichen Chancen für alle Spieler und faires Matchmaking gleichstarker Spieler auf Basis ihres Skillratings.

Setzt man die Skillratings zurück, dann mischt man das Spielerfeld durch. Allerdings wird das Matchmaking auch viele Spieler in Partien werfen, die niemals zusammen oder gegeneinander spielen sollten.

Deshalb will Blizzard zum Start der Season 3 den Spieler nicht zurückstufen, sondern das erreichte Skillrating aus der Season 2 als Basis nutzen. Man werde etwas niedriger Einsteigen, als man aufgehört hat.

Gold und Platin sind schuld

Wie die Änderung genau aussehen wird, lässt Mercer offen. Allerdings dürfte die große Ranked-Reorganisation von Counter-Strike: Global Offensive Anfang 2016 einen Anhaltspunkt bieten, wie der Neustart in Overwatch aussehen könnte.

Das hängt auch mit den Skilltiers, also den Niveaustufen in Overwatch zusammen. Wie Valve bei CS:GO, musste auch Blizzard feststellen, dass die Verteilung der Spieler auf die verfügbaren Ränge nicht wie beabsichtig ablief. So gab es laut Mercer zum Start der Season 2 deutlich zu viele Spieler in den Rangstufen Gold und Platin, während Bronze und Silber unterrepräsentiert waren.

Weniger ist mehr

Die falsch proportionierten Tiers hatten zwei Folgen: Erstens warf das Matchmaking Spieler gleicher Rangstufen in Partien, obwohl das Können der Spieler sehr stark variierte. Zweitens mussten schlechte Spieler zig solcher Partien auf frustrierende Weise verlieren, bis sie auf ihr Spielniveau in Silber und Bronze gefallen waren.

Eine solch ärgerliche Situation will man allen Spielern zum Start der Season 3 ersparen. Stattdessen startet jeder Spieler etwas unter dem eigenen Niveau der Season 2. Das bedeutet nicht nur weniger Skillpunkte, sondern kann auch ein Start in der Silberliga für einen Spieler auf Goldstufe zur Folge haben. Allerdings wird es zu Beginn auch mehr Punkte und schnellere Aufstiege für Siege geben, so dass sich alle Spieler sofort wieder hochspielen können.

Ob das klappt, sehen Entwickler und Spieler gleichermaßen am 01. Dezember.

Eine ganz andere Art von Season: Halloween-Event für Overwatch gestartet

Overwatch Halloween-Event 2016