Overwatch : Im neuen Gameplay-Trailer zu Overwatch wird die Hackerin Sombra und ihre Fähigkeiten vorgestellt. Im neuen Gameplay-Trailer zu Overwatch wird die Hackerin Sombra und ihre Fähigkeiten vorgestellt.

Zum Thema Overwatch ab 8,78 € bei Amazon.de Endlich ist sie da: Monatelang hatte Blizzard die neue Heldin seines Team-Shooters Overwatch mit versteckten Hinweisen angeteasert, nun wurde sie offiziell vorgestellt. Sombra ist der nächste Charakter, der seinen Weg in das Spiel findet. Weiterhin stellten die Entwickler noch eine professionelle eSport-Liga und einen neuen Spielmodus sowie neue Karten in Aussicht.

Die neue Offensivheldin Sombra

Sombra wurde im Rahmen des neuen, sechsten Kurzfilms »Infiltration« vorgestellt und präsentiert sich als Offensivheldin mit mächtigen Fähigkeiten. So ist es ihr möglich, ihre Feinde zu hacken und sie an der Nutzung ihrer Fähigkeiten zu hindern. Sie kann sich außerdem unsichtbar machen und dank einem Teleportationsempfänger blitzschnell den Ort wechseln.

Ihr Ultimate ist ein EMP, mit dem feindliche Barrieren und Schilder zerstört werden. Außerdem hackt sie alle Feinde im Wirkungsbereich und macht sie somit kurzzeitig verwundbar.

Sombras Fähigkeiten in der Übersicht:

  • Maschinenpistole: Sombras vollautomatische Maschinenpistole hat eine leichte Streuung.

  • Hacken: Sombra hackt Gegner, damit diese kurzzeitig keine Fähigkeiten einsetzen können. Sie kann auch Erste-Hilfe-Pakete hacken, um sie für Gegner nutzlos zu machen.

  • Thermooptische Camouflage: Sombra wird für kurze Zeit unsichtbar. Gleichzeitig erhält sie für diesen Zeitraum einen beträchtlichen Geschwindigkeitsschub. Wenn sie angreift, offensive Fähigkeiten einsetzt oder Schaden nimmt, wird die Tarnung aufgehoben.

  • Teleportation: Sombra stellt einen Teleportationsempfänger auf. Sie kann sich unverzüglich zum Standort dieses Empfängers zurückteleportieren, solange er aktiv ist (auch in der Luft möglich).

  • EMP: Sombra setzt in einem großen Radius einen elektromagnetischen Impuls frei, wodurch feindliche Barrieren und Schilde zerstört werden. Außerdem werden alle Feinde im Wirkungsbereich gehackt.

Overwatch League verspricht dauerhaften eSport

Ebenfalls hat Blizzard eine professionelle eSport-Liga für den Team-Shooter angekündigt. Sie trägt den Namen »Overwatch League« und soll einen dauerhaften und spannenden Wettbewerb ermöglichen. So werden Teams nach Städten gebildet und Spieler ähnlich wie in den amerikanischen Sportarten zu Beginn der kommenden Saison gedraftet.

Auch interessant: BlizzCon 2016: Nekromanten-Klasse für Diablo 3 angekündigt

Zusätzlich sollen sowohl Teams als auch Spieler feste Verträge, Mindestgehalt und Bonuspakete bekommen. Man möchte somit eine echte Karrieremöglichkeit schaffen, wie Blizzard-CEO Mike Morhaime auf der Eröffnungsfeier bekannt gab. Start der Overwatch League ist kommendes Jahr.

Der Arcade-Modus, weitere Karten und kommende Änderungen

Die dritte große Ankündigung des Abends war der Arcade-Modus von Overwatch. Er wird neben der Schnellsuche und dem Ranglistenspiel die Spielwiese des Titels sein. Dort werden die Entwickler eine Vielzahl neuer Spielmodi wie 1-gegen-1 oder 3-gegen-3 mit unterschiedlichen Regeln ausprobieren. Brawl ist in Zukunft außerdem ein Teil von Arcade. Wie die Entwickler auf einem Panel mitteilten, wird es in dem neuen Spielmodus auch möglich sein, Loot-Kisten zu gewinnen.

Auch interessant: BlizzCon 2016: World of Warcraft erhält Patch 7.1.5 und 7.2

Ein Teil der neuen Arcade-Modi spielen auf der neuen Map »Ecopoint: Antarctica«. Zusätzlich wurde die Kontrollkarte »Oasis« angekündigt. Sie soll laut Game Director Jeff Kaplan über ein Jump-Pad verfügen und interessante Taktiken ermöglichen. Außerdem wird es in der Schnellsuche zukünftig nicht mehr möglich sein, den gleichen Charakter mehrfach zu nehmen. Hero-Stacking ist dann nur noch in einem designierten Arcade-Modus verfügbar.

Sombra, Echopoint: Antactica und der Arcade-Modus sollen kommende Woche auf das PTR kommen, Oasis erst 2017.

Overwatch - Screenshots zur 23. Heldin »Sombra«