Human Resources : Human Resources wird riesige Einheiten und Massenschlachten bieten - diese Hochhaus zerstörenden Ungetümer sind dabei längst nicht die größten Einheiten, die verfügbar sein werden. Human Resources wird riesige Einheiten und Massenschlachten bieten - diese Hochhaus zerstörenden Ungetümer sind dabei längst nicht die größten Einheiten, die verfügbar sein werden.

Der Entwickler Uber Entertainment arbeitet mit Human Resources an einem neuen Strategiespiel, das via Kickstarter finanziert werden soll.

Kurz zuvor hatte das Team das Strategiespiel Planetary Annihilation veröffentlicht, das ebenfalls über Kickstarter finanziert wurde.

Uber bleibt sich dabei treu und entwickelt mit Human Resources ein Echtzeit-Strategiespiel in der Größenordnung von Total Annihilation - dieses Mal allerdings in einer postapokalyptischen Welt, in der lovecraft'sche Riesenaliens gegen Killerroboter kämpfen. Der Name ist dabei Programm, in Human Resources sind die letzten Menschen die Ressource zum Aufbau von Armeen und Basen und müssen von den Spielern »geerntet« werden.

Zum Einsatz kommt dabei dieselbe Engine, die auch Planetary Annihilation benutzt. Bis zu acht Spieler dürfen dabei gegeneinander antreten und kleinere Scharmützel austragen oder gar die ganze Erde von einer Superkreatur auslöschen lassen.

Für eine erfolgreiche Finanzierung via Kickstarter sollen dabei 1.4 Millionen Dollar zusammenkommen, bereits über 100.000 Dollar wurden in den ersten Stunden gesammelt. Auch Stretch Goals wurden bereits angekündigt, allerdings wurde nur das Vierte offenlegt: Eine weitere, dritte Fraktion.

Auch gegenüber der Community von Planetary Annihilation hat man sich zu Wort gemeldet: Das von uns im Test als unfertig bemängelte Spiel wird von einem anderen Team weiterentwickelt, das nichts mit Human Resources zu tun hat. Trotzdem bleibt ein unangenehmer Eindruck, den die Spieler direkt in die Kommentare zur Pressemeldung offenlegen.

Ein Plan für das Release-Datum gibt es noch nicht, dafür aber ein erstes Video, das sich unterhalb der News findet.

» Zum Test von Planetary Annihilation auf GameStar.de