Human Resources : Die Kickstarter-Aktion für das Strategiespiel Human Resources ist bisher nicht von großem Erfolg gekrönt und droht zu scheitern. Die Kickstarter-Aktion für das Strategiespiel Human Resources ist bisher nicht von großem Erfolg gekrönt und droht zu scheitern.

Zum Thema Planetary Annihilation ab 8,89 € bei Amazon.de Update vom 21. Oktober 2014: Uber Entertainment hat tatsächlich die Kickstarter-Kampagne für das Strategiespiel Human Resources eingestellt. Die Nachricht kommt wenig überraschend, nachdem nur 384,358 Dollar statt den anvisierten 1,4 Millionen eingenommen wurden und ein erfolgreicher Abschluss der Kampagne kaum mehr wahrscheinlich war.

Wie es mit dem Titel jetzt weitergeht, lässt Uber im Statement offen:

»Mal sehen, was die Zukunft für Human Resources bereithält. Eines ist sicher, Human Resources, so wie hier auf Kickstarter vorgestellt, wird es nicht geben. Aber wir lieben die Welt von Human Resources und bemühen uns, es in irgendeiner Weise zum Leben zu erwecken.«

Originalmeldung: Derzeit sieht es bezüglich der Kickstarter-Finanzierung für das Strategiespiel Human Ressources alles andere als gut aus. Für die Entwicklung des neuen Projekts hatte Uber Entertainment, die zuvor mit Planetary Annihilation für Aufsehen gesorgt haben, insgesamt 1,4 Millionen Dollar veranschlagt. Doch die Kickstarter-Aktion ist noch immer sehr weit von diesem Ziel entfernt.

Zwar vergehen bis zum Ende der Aktion noch 15 Tage, doch bisher sind gerade mal 376.000 Dollar zusammengekommen. Der Statistikseite Kicktraq.com zufolge würde das Crowd-Funding bei einem gleichbleibenden Geldfluss bei etwas mehr als 672.000 Dollar landen - also nicht mal 50 Prozent des angesetzten Ziels. Es ist zum aktuellen Zeitpunkt jedenfalls fraglich, ob die Finanzierung von Human Ressources zumindest auf diesem Weg gesichert werden kann. Möglicherweise finden sich jedoch noch einige großzügige Unterstützer für das Projekt.

Uber bleibt sich dabei treu und entwickelt mit Human Resources ein Echtzeit-Strategiespiel in der Größenordnung von Total Annihilation- dieses Mal allerdings in einer postapokalyptischen Welt, in der lovecraft'sche Riesenaliens gegen Killerroboter kämpfen. Der Name ist dabei Programm, in Human Resources sind die letzten Menschen die Ressource zum Aufbau von Armeen und Basen und müssen von den Spielern »geerntet« werden. Zum Einsatz kommt dabei dieselbe Engine, die auch Planetary Annihilation benutzt. Bis zu acht Spieler dürfen dabei gegeneinander antreten und kleinere Scharmützel austragen oder gar die ganze Erde von einer Superkreatur auslöschen lassen.