Auf der E3 2016 haben Bethesda und Arkane Studios gar nicht mal so überraschend ein neues Prey angekündigt - und zwar als Reboot der gesamten Reihe und nicht als zweiten Teil. Das hat Bethesdas Marketing-Chef Pete Hines nun noch einmal bestätigt.

Im Gespräch mit der englischsprachigen Webseite GameSpot verriet der Bethesda-Manager, dass das neue Prey rein gar nichts mehr mit dem 2011 vorgestellten und mittlerweile eingestellten Prey 2 zu tun habe.

Abgesehen davon, dass es um amoklaufende Aliens gehe und der Spiele von Außerirdischen gejagt werde, hätten der Prey-Reboot und Prey 2 nichts mehr gemeinsam, so Hines. Dies sei nun das Grundkonzept, auf das die Entwickler das Spiel heruntergebrochen hätten.

Eine offene Spielwelt wird das neue Prey übrigens nicht bieten. Dafür wird es laut Hines jede Menge Entscheidungen geben, die die Spieler treffen dürfen. Hines vergleicht das Konzept mit den Open-Level-System in Dishonored.

Prey erscheint irgendwann 2017 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4.

Mehr zum Thema: Alle E3-Infos zum neuen Prey