Quake Live : Quake Live setzt fortan auf einen eigenständigen Launcher. Quake Live setzt fortan auf einen eigenständigen Launcher. Wie Bethesda bekannt gibt, lässt sich Quake Live seit kurzem über einen eigenständigen Launcher spielen. Die ursprüngliche Anbindung des Free2Play-Shooters an den Web-Browser wurde komplett entfernt. Der Publisher begründet die Umstellung damit, dass sich der Entwickler id Software mit der Standalone-Version vermehrt um die Weiterentwicklung von Quake Live kümmern könnte, ohne die Kompatibilität mit »sich ständig verändernden Web-Browsern« im Blick behalten zu müssen.

»Dank des neuen Client hat das QUAKE LIVE-Team jetzt mehr Zeit, sich der Verbesserung der Spielfunktionen zu widmen, ohne sich darum kümmern zu müssen, wie die sich ständig verändernden Web-Browser das Gameplay und den Spielfluss beeinträchtigen können.«

Ansonsten soll sich durch den Wechsel zu dem eigenständigen Launcher aber nichts ändern:

»Spielerprofile, Spielstatistiken, Clanlisten und andere häufig genutzte Seiten wurden in den Standalone-Client integriert und sind direkt vom Spiel aus ohne einen Web-Browser zugänglich. Nur der Zugriff auf das offizielle Forum und externe Links erfordern einen Web-Browser.«

Der Standalone-Launcher von Quake Live kann nach einer Registrierung auf der offiziellen Website heruntergeladen werden. Wer den Titel bislang über den Browser angesteuert hat, benötigt nur noch »ein kleines Startprogramm«, das »bestehenden Installationsdateien auf den neuesten Stand bringt«. Dann muss das Spiel also nicht komplett noch mal bezogen werden.

Quake Live war schon 2009 gestartet. Darin kommt die flotte Spielmechanik von Quake 3 Arena zum Tragen. Auch der Grafikstil, viele Karten, Modi und Modelle wurden aus id Softwares Klassiker von 1999 übernommen.

Quake Live finanziert sich durch Werbung und den Verkauf von Premium-Accounts, die es Spielern unter anderem ermöglichen, eigene Server zu erstellen.

Quake Live