Rage : Auch wenn der Großteil der Käufer von Ragedamit hoffnungslos überfordert sein wird, dürfen sich Mod-Profis freuen: id Software wird zum Verkaufsstart von Rage auch die »id Studio« genannte Sammlung von Entwicklungs-Tools veröffentlichen. Damit lassen sich – entsprechende Vorkenntnisse vorausgesetzt – umfangreiche Mods auf Basis der id Tech 5 zum neuen Action-Spiel der Doom-Macher basteln. Das verriet Tim Willits von id gegenüber dem Magazin PC Gamer.

Gestartet werden die Tools über die Entwicklerkonsole direkt in Rage. Dort genügt es einfach »id studio« in die Maske zu tippen und schon öffnen sich die verschiedenen Werkzeuge. Kniffliger soll es dann schon werden, von Grund auf neue Level zu gestalten. Zwar ist ein Level-Editor Teil der id Tech 5, da sich die Technologie aber »seit der Zeit als noch hunderte Doom-Karten auf eine CD passten« weiterentwickelt hat, ist das aber nicht mehr ganz so einfach zu bewerkstelligen wie noch bei früheren id-Spielen. Einfacher wäre es aber, den Einwohnern von Wellsprings – einer Stadt in Rage – neue Sprachausgabe zu verpassen.

Rage (und damit auch id Studio) erscheint in Europa am 16. September für PC, Xbox 360 und PlayStation 3. Ob auch die Konsolen-Versionen über Umwege neue Mods bekommen, ist bislang nicht bekannt. Bei Skyrim- ebenfalls vom Publisher Bethesda - planen die Entwickler immerhin, auch über PSN oder Xbox LIVE neue von Fans erstellte Inhalte anzubieten.