Rainbow Six: Patriots : Rainbow Six: Patriots bietet neue Techniken für das Squad. Rainbow Six: Patriots bietet neue Techniken für das Squad. Seit der offiziellen Ankündigung von Rainbow Six: Patriotsgegen Anfang dieses Monats war nichts mehr von dem Taktik-Shooter zu hören. Am heutigen Tag meldete sich jedoch der Publisher Ubisoft im Rahmen einer offiziellen Pressemeldung zu Wort und gab bei dieser Gelegenheit neue Details zum Spiel bekannt.

Bekanntlich muss das »Team Rainbow« in seinem neuesten Einsatz einer terroristischen Organisation namens »True Patriots« das Handwerk legen. Diese wird von dem eiskalt berechnenden »Tredway« angeführt. Um für möglichst viel Abwechslung zu sorgen, setzen die Entwickler bei der Solokampagne auf mehrere Was-wäre-wenn-Szenarien und präsentiert das Geschehen aus verschiedenen Blickwinkeln.

In besonders brenzligen Situationen kann der Spieler stets die volle Kontrolle über das Einsatzteam übernehmen. Diesem stehen neue Aktionsmöglichkeiten wie zum Beispiel Wand- und Deckeneinbrüche, schnelles Abseilen und vieles mehr zur Verfügung. Mithilfe einer Thermalsicht kann man zudem das aktuelle Gebiet abtasten und auf diese Weise sämtliche Gefahrenquellen im Voraus orten. Dies soll die Planung und die Organisation für das Einsatzteam erleichtern.

Der kooperative Multiplayer-Modus soll Teamwork und Kommunikation belohnen. Zudem wird es eine Online-Lobby und den sogenannten »Sandtable« geben. Bei letzterem handelt es sich um ein holografisches Display, das den nächsten Einsatzort präsentiert. Auf diese Weise kann man sich bereits vor der Mission mit den Gegebenheiten vertraut machen und das gemeinsame Vorgehen koordinieren.