Risen : Risen Risen Das neue Rollenspiel Risen von den Gothic-Entwicklern Piranha Bytes wird auch auf dem PC mit Achievements erscheinen. Dies geht aus einem Bericht der Internetseite eurogamer.de hervor.

Wie 3D und 2D Artist Quy Hoang in dem Forum der Fanseite WorldOfRisen.de bestätigte, werden diese spielerischen "Erfolge" über das Optionsmenü abschaltbar sein. Man habe sich für diese Funktion entschieden, um auch Atmosphäre-verliebte Spieler zufrieden zu stellen.

Risen wird trotz des Achievement-Systems aber kein Spiel der Microsoft-Plattform »Games for Windows Live«. Laut einem Forum-Beitrag des Onlinemarketing- und Brand Managers von Publisher Deep Silver wird Risen keine offizielle Ladder haben und kann somit auf »Games for Windows Live« verzichten. Michael Rüve, Geschäftsführer von Piranha Bytes, bestätigte dann auch gleich noch im Forum, dass der Spieler keine spielerischen Vorteile aus den Achievements ziehen kann.

Risen :

Risen soll drei verschiedene Arten von Achievements haben: Erfolge für Spaßvögel, Sammler und Rollenspieler. Ein Mitarbeiter von Deep Silver schreibt dazu im Forum:

Die Spaßvögel haben sehr ulkige Dinge wie möglichst spektakulär sterben, die Sammler können sich z.B. daran messen wieviel sie gesammelt haben und die Rollenspieler freuen sich wenn sie einen Erfolg für besonders lange Questreihen bekommen. Zudem sind ein Drittel der Erfolge geheim - da geht es dann um bestimmte Storyspoiler oder um versteckte Eastereggs.

Risen erscheint zensiert

Risen : Aufgrund der Altersfreigabe in England erscheint Risen in allen Versionen zensiert. Die Entwickler mussten das Urinieren verschiedener Nichtspieler-Charaktere (NPCs) aus dem Spiel entfernen, da sich der englische Jungenschutz daran gestört hat. Dies bestätigte Michael Rüve auch im Forum von WorldOfGothic.de. Die Entscheidung der englischen Altersfreigabe hatte unter anderem mit dem Darstellen von Geschlechtsteilen zu tun, die während des Urinierens zu sehen waren. Laut Rüve wird man die fehlende »Funktion« auch nicht durch Änderungen in der Spiel-ini. aktivieren können. Aufgrund der Drogen-Thematik in Risen könnte das Rollenspiel in Australien sogar überhaupt nicht erscheinen.

» Die umfangreiche Preview zu Risen auf GameStar.de lesen

Bild 1 von 185
« zurück | weiter »
Risen - Test-Version